Finance IT


Social Media Ranking

Deutsche Bank führt bei Youtube und Twitter

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Deutsche Bank präsentiert sich über Social Media besser als die anderen großen Banken weltweit. Das zeigt eine Untersuchung von Myprivatebanking.
Wie der Schweizer Berater Myprivatebanking die Social-Media-Präsenz der weltweit größten Banken einschätzt.
Wie der Schweizer Berater Myprivatebanking die Social-Media-Präsenz der weltweit größten Banken einschätzt.
Foto: Myprivatebanking.com

Ein Bank-Job ist was für Leute mit Schlips und Kragen, die den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen? Nicht bei der Deutschen Bank in Frankfurt. Am "Social Day" pflanzten Mitarbeiter 2000 Bäume, um den Verein "Trinkwasserwald" zu unterstützen. Wer’s nicht glaubt, kann den Bankern zugucken - auf Youtube. Das ist nur ein Beispiel dafür, wie sich das Geldinstitut via Social MediaSocial Media präsentiert. Für diese und andere Web 2.0-Aktionen attestierte der Deutschen Bank jetzt der Schweizer Berater Myprivatebanking, weltweit führend zu sein. Alles zu Social Media auf CIO.de

Nach eigenen Angaben haben sich die Schweizer die Social-Media-Präsenz der 30 größten BankenBanken und Vermögensverwalter angesehen. Der Deutschen Bank folgen die Crédit Agricole und die BNP Paribas (beide aus Frankreich) auf den Plätzen zwei und drei. Als weitere Bank aus Deutschland zählt die Commerzbank zu den zehn Besten. Sie erreicht Platz sechs. Top-Firmen der Branche Banken

Insgesamt sind die Eidgenossen mit den Banken nicht zufrieden. Die wenigsten hätten "eine einheitliche und umfassende Strategie in den sozialen MedienMedien" entwickelt, so die Kritik. Die Mehrheit ignoriere Facebook, TwitterTwitter und Co. Alles zu Twitter auf CIO.de Top-Firmen der Branche Medien

Dazu ein paar Zahlen: Glaubt man Myprivatebanking, bietet nur jede zweite Bank ihren Kunden eine oder mehrere Mobilapplikationen an. Lediglich 40 Prozent der Geldinstitute präsentieren sich auf ihrer Website mit irgendeiner Form von Social Media, seien es Blogs oder Podcasts. Die Schweizer Berater kritisieren insbesondere, dass zwei Drittel der Banken keinen Facebook-Auftritt eingerichtet haben.

Zur Startseite