John Cryan

Deutsche Bank: Strategie wird nicht grundlegend geändert

02.02.2017
Deutsche-Bank-Chef John Cryan hat Erwartungen an einen Strategieschwenk gedämpft. "Was wir sind, wird sich nicht grundsätzlich ändern", sagte Cryan am Donnerstag in Frankfurt.
Deutsche Bank CEO John Cryan
Deutsche Bank CEO John Cryan
Foto: Mario Andreya - Deutsche Bank AG

"Unsere Strategie ist, eine erfolgreiche BankBank zu sein." Die BankBank werde ihren Kurs fortsetzen, sich aus bestimmten Ländern oder von einzelnen Kundengruppen zurückziehen. Man solle aber keine großen Änderungen erwarten. Zu Spekulationen, die Bank wolle einen Teil ihrer Fondstochter Deutsche Asset Management an die Börse bringen sagte Cryan: "Vermögenswerwaltung ist ein Kerngeschäft für uns." Top-500-Firmenprofil für Deutsche Bank AG Top-Firmen der Branche Banken

Pläne zu einem weiteren Personalabbau gebe es derzeit nicht, versicherte Cryan. Bisher ist entschieden, dass die Bank bis 2018 weltweit unter dem Strich 9000 Arbeitsplätze im eigenen Haus abbauen will, davon 4000 in Deutschland. Im Privatkundengeschäft, das mit etwa 2750 Stellenstreichungen den Löwenanteil davon schultern muss, sei der Abbau im Plan, sagte Privatkundenvorstand Christian Sewing. 800 Stellen seien bereits abgebaut, in 800 weiteren Fällen seien die Weichen gestellt, für den Rest müssten noch die Vereinbarungen mit den betroffenen Arbeitnehmern getroffen werden. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Branche: Banken

Top500-Firmenprofil: Deutsche Bank AG

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus