Commerzbank-Finanzchef

Deutsche Bankkunden wechseln derzeit gehäuft

09.05.2017
Die Commerzbank sieht bei deutschen Bankkunden eine erhöhte Wechselbereitschaft.
Gute Botschaft für Bankkunden: Die Commerzbank hält vorerst an ihrem Filialnetz fest.
Gute Botschaft für Bankkunden: Die Commerzbank hält vorerst an ihrem Filialnetz fest.
Foto: Commerzbank AG

"Der Markt in Deutschland ist nicht nur wettbewerbsintensiv, er ist auch in Bewegung", sagte Finanzchef Stephan Engels am Dienstag in einer Telefonkonferenz mit Analysten. "Zum ersten Mal seit längerer Zeit bemerken wir eine Dynamik, dass die Menschen ihre BankBank verlassen und wechseln." Die Zahl sei größer als in der Vergangenheit. Top-Firmen der Branche Banken

Die CommerzbankCommerzbank selbst hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der Kunden bis 2020 um zwei Millionen zu steigern, etwa 300000 sind nach letztem Stand bereits geschafft. Die Commerzbank setzt dabei unter anderem auf ein kostenloses Girokonto, ein weiterhin kostenloses Geldabheben an eigenen Automaten und ein ausgeklügeltes System fürs Online-Marketing, das Interessenten per E-Mail gezielt auf bestimmte Produkte hinweist. Zudem hält die Bank anders als viele Konkurrenten an ihrem Filialnetz fest. Top-500-Firmenprofil für Commerzbank

"Viele Leute überlegen sich gerade, ob sie bei ihrer Bank bleiben oder nicht", sagte Engel. Es komme auf die richtigen Produkte an. Die Preise sieht der Finanzchef dabei nicht unter Druck: "Die Margen sind stabil und ich erwarte, dass sie stabil bleiben." (dpa/rs)

Links zum Artikel

Branche: Banken

Top500-Firmenprofil: Commerzbank

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite