Finance IT


Partnerschaft mit Sparda Bank

DEVK startet digitale Versicherungsberatung

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die DEVK schaltet digitale Versicherungsberatungen wegen der aktuellen Ausgangsbeschränkungen früher live als geplant.
Beratungssoftware der DEVK soll in allen Kanälen eingesetzt werden, auch im beratergestützten Vertrieb.
Beratungssoftware der DEVK soll in allen Kanälen eingesetzt werden, auch im beratergestützten Vertrieb.
Foto: obs/DEVK Versicherungen/DEVK/Jürgen Naber

Wegen der Corona-Krise hat die DEVKDEVK VersicherungVersicherung eine Beratungsoftware des Kölner Fintechs Moneymeets früher gelauncht als geplant. Als erstes Geldinstitut setzt die Sparda-Bank West den digitalen Versicherungsmanager ein. Die Verbraucher können sich online beraten lassen, Policen abschließen, bestehende Versicherungsverträge verwalten sowie die Qualität von Preis und Leistung prüfen. Moneymeets hat die AnwendungAnwendung für die spezifischen Zwecke der Sparda-Banken individualisiert. Das eigentliche Versicherungsgeschäft bleibt in den Händen der DEVK. Top-500-Firmenprofil für DEVK Alles zu Projekte auf CIO.de Top-Firmen der Branche Versicherungen

Ursprünglich hatte die Assekuranz den Start des digitalen Versicherungsmanagers auf den Frühsommer terminiert. "Die aktuell eingeschränkte physische Mobilität unserer Kunden führt dazu, dass sie verstärkt das Internet nutzen und auch immer mehr Finanzgeschäfte online abwickeln", erklärt Hermann-Josef Simonis, Generalbevollmächtigter der Sparda-Bank West. Mittelfristig soll der neue digitale Service in allen Kanälen eingesetzt werden, also auch im beratergestützten Vertrieb und im Service-Center.

Mittel der Digitalisierung und der Partnerschaftspflege

Die DEVK betrachtet die LösungLösung nicht nur als Teil der DigitalisierungDigitalisierung, sondern auch als Werkzeug für das Partner-Management. Dazu Hans-Joachim Nagel, Generalbevollmächtigter der DEVK: "Mit diesem Projekt unterstreichen wir die enge Verbundenheit von Sparda-Banken und DEVK. Gleichzeitig nutzen wir digitale Chancen zum Wohle unserer gemeinsamen Kunden." Alles zu Digitalisierung auf CIO.de Alles zu Finance IT auf CIO.de

Nach eigener Darstellung ist die DEVK gemessen an der Anzahl der Verträge Deutschlands drittgrößter Hausrat- sowie fünftgrößter Pkw- und Haftpflichtversicherer. Sie versorgt bundesweit mehr als vier Millionen Kunden mit gut 15 Millionen Risiken in allen Versicherungssparten und beschäftigt 6.000 Mitarbeiter. Als Vertriebspartner bietet die Sparda-Bank ihren Kunden diverse DEVK-Versicherungen und Altersvorsorge-Produkte an.

DEVK | Beratungs-Software
Use Case: Unterstützung der Kundenberatung beim Partner Sparda-Banken
Produkt: digitaler Versicherungsmanager
Anbieter: Moneymeets, Köln
Einsatzgebiet: Sparda-Bank West

Zur Startseite