Projekte


Echtzeit-Analyse

DHL führt IoT-Cockpit in Lagerhallen ein



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Ein neues System soll die betrieblichen Abläufe mit grafischen Darstellungen der Betriebsdaten in Echtzeit überwachen. Internet of Things soll das Supply Chain Management flexibler machen.

Die DHLDHL-Tochter DHL Supply Chain will die DigitalisierungDigitalisierung voranbringen, indem sie das Internet of Things (IoT) in ihren Lagerhallen einführt. Dadurch sollen die Betriebsabläufe effizienter und sicherer werden. Gemeinsam mit Cisco und dem kalifornischen Startup Conduce testet DHL die Technologie an drei Pilotstandorten in Deutschland, den Niederlanden und in Polen. Top-500-Firmenprofil für Deutsche Post AG Alles zu Digitalisierung auf CIO.de

Heatmap einer intelligenten DHL-Lagerhalle
Heatmap einer intelligenten DHL-Lagerhalle
Foto: DHL

Grafische Darstellungen in Echtzeit

Mit der Lösung sei DHL in der Lage, die betrieblichen Abläufe mit grafischen Darstellungen der Betriebsdaten in Echtzeit zu überwachen. Die Daten stammen von Scanner-Sensoren, Transport- und Verladegeräten sowie vom Lagerverwaltungssystem. Die visuelle Darstellung von Betriebsdaten anhand von Heatmaps hat nach Angaben von DHL die Analyse und Verwendung von Daten an den Pilotstandorten "revolutioniert".

Bessere Analyse der Prozesse

"Durch die Überwachung betrieblicher Abläufe in Echtzeit können wir Daten noch besser analysieren und Prozesse oder die Konzeptionierung von Lagerflächen bei Bedarf anpassen", sagte Markus Voss, CIO und COO bei DHL Supply Chain.

Die in Lagerhallen genutzten Daten werden in einer zentralen, übersichtlichen Oberfläche konsolidiert. In den Pilotprojekten wurden bereits Erkenntnisse über Stoßzeiten, die Konzeption von Lagerhallen und interne Prozesse gewonnen. Dazu wurde die Zahl der Lagermitarbeiter und Transport- und Verladegeräte im Verhältnis zu den Lageraufträgen ermittelt und visualisiert.

DHL | Supply Chain Management
Branche: LogistikLogistik
Zeitrahmen: Kick-off: April 2016, Implementierung: Mai 2017
Mitarbeiter: 15 Mitarbeiter im Projekt-Team, ca. 100 Mitarbeiter an den verschiedenen Standorten
Aufwand: k.A.
Produkte Betriebliche Abläufe werden mit Hilfe von grafischen Darstellungen der Betriebsdaten in Echtzeit überwacht.
Dienstleister: Cisco, Conduce
Einsatzort: z.B. Deutschland, Europa, weltweit; für Anwender in Deutschland, Polen, Niederlande
Internet: www.dhl.com Top-Firmen der Branche Transport

Zur Startseite