Strategien


Lünendonk-Liste

Die 25 Top IT-Berater und Systemintegratoren

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Zwar T-Systems steht unangefochten an der Spitze, doch IBM holt auf. Der Verfolger wuchs 2011, während die Nummer eins nachgab.
Die Top 25 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2011 laut Lünendonk
Die Top 25 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2011 laut Lünendonk
Foto: Lünendonk

Ein Blick auf den deutschen Markt für IT-Beratung und Systemintegration stimmt optimistisch: Gut elf Prozent Umsatz haben die Unternehmen im Schnitt zugelegt. Das geht aus der Liste der Top 25 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland hervor, die der Kaufbeurener Berater Lünendonk erstellt hat.

Diese Liste bezieht sich auf die Inlandsumsätze der Firmen. Lünendonk berücksichtigt Unternehmen, die mindestens 60 Prozent ihres Erlöses durch IT-Beratung, Individual-Software-Entwicklung und Systemintegration generieren.

T-Systems und IBM dominieren

Zwei große Namen dominieren den Markt: T-Systems aus Frankfurt/M. und IBMIBM Global Business Services aus Ehningen. Beide Unternehmen erwirtschaften auf dem Inlandsmarkt jeweils mehr als eine Milliarde Euro mit IT-Beratung und Systemintegration. Dabei zeigt ein Vergleich mit dem Vorjahr, dass die Firmen enger aneinander rücken: T-Systems kommt 2011 auf einen Umsatz von gut 1,35 Milliarden Euro - IBM erzielt 1,30 Milliarden. Im Vorjahr waren es noch 1,39 Milliarden (T-Systems) und 1,18 Milliarden Euro (IBM). Während der Spitzenreiter also leichte Einbußen verzeichnete, legte der Verfolger zu. Alles zu IBM auf CIO.de

Damit gehört T-Systems zu den wenigen Unternehmen in diesem Segment, die den Umsatz 2011 nicht steigern konnten. Das gilt nur für fünf der Top 25 Firmen.

Zur Startseite