Conrad Sourcing Platform

Die 6 Millionen sind geknackt!

15.09.2020
Anzeige  Plattformökonomie als Zukunftsmodell des B2B-Markts: Die Conrad Sourcing Platform bietet eine einfache, schnelle und umfassende Beschaffung von Elektronikprodukten. Bei mehr als 6 Millionen Artikeln im Sortiment darf "umfassend" ruhig wörtlich genommen werden.
Mit seiner Sourcing Platform ist Conrad seinem Ziel, Europas führende B2B-Beschaffungsplattform für technischen Betriebsbedarf zu werden, einen entscheidenden Schritt näher gekommen.
Mit seiner Sourcing Platform ist Conrad seinem Ziel, Europas führende B2B-Beschaffungsplattform für technischen Betriebsbedarf zu werden, einen entscheidenden Schritt näher gekommen.
Foto: Conrad

Mit seiner digitalen Plattform für technischen Betriebsbedarf hat Conrad Electronic ein umfassendes B2B-Ökosystem geschaffen, mit dem Beschaffung einfach, schnell und umfassend funktioniert. Aktuell hat die Conrad Sourcing Platform die 6-Millionen-Grenze im Sortiment geknackt und bietet damit ihren Kunden ein gleichermaßen breites wie tiefes Produktangebot in den Bereichen Technik und Elektronik aus einer Hand. Die Maßgabe: Effizientes One-Stop-Shopping für die Deckung des gesamten technischen Betriebsbedarfs - inklusive passgenauer Serviceleistungen.

Der Faktor Mensch zählt

Trotz konsequenter Digitalisierung und rasantem Marktplatz-Ausbau hat Conrad in fast 100 Jahren Unternehmensgeschichte nie die Nähe zum Kunden verloren: "Zu einer funktionierenden Plattformökonomie gehören unserer Überzeugung nach Menschen und Maschinen", erläutert Ralf Bühler, CSO B2B bei Conrad Electronic. Ob Conrad Customer Care, Vertrieb, Businessberater oder die Conrad Community - Conrad Kunden vertrauen darauf, dass ihnen persönliche Ansprechpartner und Technikexperten zur Verfügung stehen, die ihre Anforderungen kennen und verstehen und so ihren Bedürfnissen passgenau nachkommen können.

"Auch für Hersteller, Händler und Distributoren sind wir mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im eCommerce der ideale Partner für den Einstieg oder den Ausbau ihres Online-Geschäfts - egal ob über den Direktvertrieb oder den Marketplace auf der conrad.de", so Ralf Bühler weiter. Über conrad.de erreichen neue Partner bis zu 2,3 Millionen B2B-Kunden und werden im Onboarding eng begleitet. "Im Vergleich zur Konkurrenz dauert unser Onboarding-Prozess möglicherweise etwas länger - dafür lernen wir unsere Partner richtig kennen, integrieren ihre Produkte perfekt in unseren Marktplatz und sorgen für eine hochwertige Datenqualität in der Produktbeschreibung", berichtet der CSO. Denn bei Conrad weiß man, dass Kunden ihre Kaufentscheidung vor allem auf Grundlage einer genauen Produktbeschreibung treffen.

Die Conrad Sourcing Platform lässt mittelständische Unternehmen die Kataloge ihrer Bestands-Lieferanten schnell in die Systeme von Conrad überführen.
Die Conrad Sourcing Platform lässt mittelständische Unternehmen die Kataloge ihrer Bestands-Lieferanten schnell in die Systeme von Conrad überführen.
Foto: Conrad

Qualität vor Quantität

Als Service für seine Partner bietet Conrad unter anderem ein detailliertes Reporting mit den wichtigsten Kennzahlen zu ihrem Produktportfolio an. Sie erhalten dadurch einen genauen Einblick zur Performance ihrer Produkte und können auf einem interaktiven Dashboard wichtige Leistungskennzahlen einsehen - darunter den Traffic auf den Produktseiten, Produkte der Mitbewerber, Preisvergleiche mit anderen Anbietern und die Anzahl der Kunden, die sich für bestimmte Produkte interessieren. Ein weiterer Pluspunkt: Sollte ein Kunde einmal nicht zahlungsfähig sein, übernimmt Conrad die nicht bezahlten Forderungen.

Ob Einkäufer, Betriebsleiter, Facility Manager, Handwerker, Ingenieur oder Entwickler: Sie alle können sich auf die geprüfte Qualität von ausgewählten Lieferanten verlassen. Denn auf der Conrad Sourcing Platform sind nur Angebote von Partnern zu finden, die nach hohen Qualitätsstandards geprüft wurden oder ISO-zertifiziert sind. Umgekehrt heißt das: Wenn ein Hersteller, Distributor oder Händler die Qualitätskriterien nicht erfüllt, wird er seine Produkte nicht über die Conrad Sourcing Platform vertreiben können. Auch auf anderen Gebieten schaut das Marketplace-Team bei Conrad vor Vertragsabschluss genau hin. Neue Partner müssen beispielsweise faire Arbeitsbedingungen in der Produktion und bei ihren Zulieferern garantieren.

Mit der Erfüllung seines Kundenversprechens "Beschaffung. Einfach. Schnell. Umfassend." stellt sich das Familienunternehmen aus der Oberpfalz für die Zukunft auf.
Mit der Erfüllung seines Kundenversprechens "Beschaffung. Einfach. Schnell. Umfassend." stellt sich das Familienunternehmen aus der Oberpfalz für die Zukunft auf.
Foto: Conrad

Sourcing im Sinne der Zielgruppen

Kleinunternehmern vereinfacht Conrad ihre Beschaffung durch große Produktauswahl, einfache Suche, Preisvergleiche und intelligente Self Service-Funktionalitäten, wie etwa My Account. Den Mittelstand unterstützt Conrad mit Prozessvereinfachung und Kostenoptimierung, angefangen bei der Auswahl, über Bestellung und Lieferung bis hin zur Buchhaltung.

"Mittelständische Unternehmen können beispielsweise mit einer speziell von uns entwickelten Technologie die Kataloge ihrer Bestands-Lieferanten blitzschnell in unsere Systeme überführen und diese Produkte dank KI-basierter Technik mit den bereits bei uns vorhanden Produkten matchen", erklärt Ralf Bühler. Bei Konzernkunden kann sich Conrad durch modernste Einkaufslösungen wie API oder OCI nahtlos in den Beschaffungsablauf integrieren, so dass sie ihre bestehenden Systeme und Abläufe problemlos weiternutzen können.

Das Motto von Conrad Sourcing Platform lautet "Beschaffung. Einfach. Schnell. Umfassend.". Mit der Erfüllung dieses Kundenversprechens stellt sich das Familienunternehmen aus der Oberpfalz für die Zukunft auf - mit dem klaren Ziel vor Augen, Europas führende B2B-Beschaffungsplattform für technischen Betriebsbedarf zu werden.

Erfahren Sie mehr zur Conrad Sourcing Platform

Zur Startseite