Für Web, Desktop und Mobile

Die besten Task Management Tools

20.01.2012
Von Diego Wyllie

Things: Aufgabenverwaltung mit hoher Usability für Mac OS X

Things
Things
Foto: Diego Wyllie

Ein weiterer populärer Task-Manager, der aus Deutschland kommt, ist "Things". Dabei handelt es sich um eine native Desktop-Anwendung für den Mac, die vom Softwarehaus Cultured Code aus Stuttgart entwickelt wird und nicht nur Einsteiger adressiert, sondern auch erfahrene Anwender, die mehr von ihrer Aufgabenverwaltungs-Software verlangen.

Die Anwendung kann mit einer durchdachten und eleganten Arbeitsumgebung punkten, die stark an Apples Mail-Programm erinnert und somit den Einstieg sehr leicht macht. In puncto Funktionalität hat Things wesentlich mehr zu bieten als Wunderlist. Bei Things können Aufgaben beispielsweise nicht nur in einfachen Listen gruppiert werden, sondern auch in Projekten und "Verantwortungsbereichen". Dies hilft private und berufliche Aufgaben voneinander zu trennen. Ferner können Anwender anhand von eigenen Tags ihre To-Dos flexibel und nach eigenen Vorstellungen kategorisieren.

Things für Mac OS X kostet knapp 40 Euro und ist im Mac App Store erhältlich. Zusätzlich bietet der Hersteller Apps für iPhone und iPadiPad, die die meisten Features aus der Desktop-Version enthalten. Über W-Lan lassen sich die Aufgaben auf den verschiedenen Geräten automatisch synchronisieren. Die iPhone-App kostet knapp acht Euro, während die iPad-Version für rund 16 Euro zu haben ist. Alles zu iPad auf CIO.de

Fazit

Things ist ein erstklassiges und intuitives Aufgabenverwaltungs-Tool für Mac OS X, das in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Usability den hohen Apple-Standards entspricht. Mit einem Preis von knapp 40 Euro ist die Anwendung eher für Profis gedacht.

Zur Startseite