Wie Hacker arbeiten

Die gefährlichsten Hacker-Tools der Welt

15.01.2010
Von  und Redaktion PC-Welt


Einen seiner ersten Artikel schrieb René Schmöl, Jahrgang 1982, mit 16 Jahren für die Tageszeitung Freies Wort. Es war ein Interview mit Hape Kerkeling. Dieser Erfolg motivierte ihn, weiterzumachen. Nach sieben Jahren im Lokaljournalismus und einer Ausbildung zum Verlagskaufmann folgte ein Volontariat bei der Verlagsgruppe Handelsblatt. Seit 2007 ist René Schmöl in unterschiedlichen Positionen für IDG tätig. Momentan als Chef vom Dienst Online für das Portal cio.de.

DVD und Blu-Ray kopieren

Bei Hollywood & Co. ist Kopierschutz Standard. Anydvd, das es auch in einer HD-Variante gibt, entschlüsselt im Hintergrund Video-DVDs, beziehungsweise Blu-Ray- und HD-DVD-Filme. Das Tool gaukelt der Player- oder Kopiersoftware vor, dass der Film unverschlüsselt sei. Dadurch kann die DVD entweder 1:1 kopiert oder heruntergerechnet werden.

Knacken und schrumpfen: DVD Shrink ist nicht nur für das Umgehen von Kopierschutz- mechanismen bekannt.
Knacken und schrumpfen: DVD Shrink ist nicht nur für das Umgehen von Kopierschutz- mechanismen bekannt.

Ein weiteres verbotenes Tool zum Kopierschutz-Knacken ist DVD Shrink. Zumindest manche DVDs lassen sich mit dem Programm kopieren, da es die unsichere CSS-Verschlüsselung (und einige weitere) umgeht. HD-DVD, Blu-Ray und aktuelle DVDs kann die Software jedoch nicht knacken. Auf der Haben-Seite kann DVD Shrink noch verbuchen, DVD-9-Filme auf DVD-4-Rohlingen unterzubringen. Das schafft es, indem es die Bit-Rate herunterschraubt und nicht benötigte Tonspuren und Extras auf Wunsch weglässt. DVD Shrink entfernt auch den Regionalcode.

Zur Startseite