Projekt-, Programm- und Portfolio-Management

Die Macht der PMOs wächst



Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.

Reporting, Analytik und Dashboards auf der Agenda 2009 ganz oben

Die Studien-Teilnehmer wurden darüber hinaus zu ihren PMO-Plänen für dieses und kommendes Jahr befragt. Die Schwerpunkte liegen auf dem ReportingReporting, der Analytik und auf Dashboard Tools. 61 Prozent sehen in den kommenden drei Monaten die Priorität in diesen drei Bereichen. Die fünf Schlüsselinitiativen für das Jahr 2009 lauten: Alles zu Reporting auf CIO.de

1. Reporting, Analytik, Dashboards

2. Verbesserungen der zentralen Geschäftsprozesse

3. Aktualisierung der wichtigsten Applikationen und Technologien

4. Erweiterung des PMO-Aufgabenbereiches in Richtung strategischer Support

5. Automatisierung von Geschäftsprozessen

PMOs haben Potenzial, einen positiven Beitrag zur Effizienz und Effektivität eines Unternehmens zu leisten. Die Studienautoren verweisen allerdings darauf, dass das bloße Vorhandensein eines PMOs noch keine Garantie wäre, effizienter zu werden. Ein erfolgreiches PMO muss auf die eigenen Anforderungen in der Firma ausgerichtet sein und beispielsweise kulturelle Unterschiede, Geschäftsziele und das jeweilige Umfeld beachten.

Die Studie PMO 2.0 wurde vom Marktforschungsinstitut OpenSky Research durchgeführt. Die 450 Teilnehmer stammen aus PMOs in den verschiedensten Branchen weltweit. Die Untersuchung umfasste primär amerikanische, meist aber global tätige Unternehmen. Auftraggeber war Planview, ein Anbieter für Portfolio-Management-Lösungen aus Austin im US-Bundesstaat Texas.

Zur Startseite