Chief Information Officer 2020

Die Rolle des CIO wird komplexer

Marcus Eul ist Partner und Managing Director bei Strategy&, der Strategie-Einheit von PwC.
Robert Keil ist Unternehmensberater mit Fokus auf Digitalisierung und IT-Transformation bei Strategy&, der Strategie-Einheit von PwC.

Außer in der Finanzindustrie kann Blockchain insbesondere in Branchen relevant werden, in denen die transparente Nachverfolgung einzelner Güter wichtig ist (zum Beispiel Logistik, Pharma, Groß- und Einzelhandel). Die Diskussion um den Trend ist im vergangenen Jahr allerdings merklich abgekühlt. Daraus ergibt sich eine objektivere Betrachtung, die der Sache guttut. Im Hintergrund arbeiten Unternehmen weiter an umsetzbaren Lösungen.

Robotic Process Automation

Bei RPARPA geht es um die Automatisierung von transak­tionsorientierten Prozessen durch einen Softwareroboter. Dabei erfolgt die Automatisierung nicht durch die Entwicklung einer Applikation und Einbindung von technischen Schnittstellen (wie beispielsweise bei einem Workflow), sondern durch die Ausführung einzelner Nutzerschritte an der Benutzeroberfläche. Alles zu Roboter auf CIO.de

Dies ist vergleichbar mit dem Aufzeichnen und Abspielen eines Makros bei Microsoft-Office-Produkten, gilt aber applikationsübergreifend. Der Vorteil ergibt sich daraus, dass die Komplexität einer heterogenen Applikationslandschaft übergangen werden kann und somit eine Automatisierung einfacher nutzbar wird. CIOs sollten prüfen, welche ihrer repetitiven Prozesse am meisten Aufwand verursachen und ob sie automatisierbar sind.

IT-Sicherheit

Mit einem zunehmenden Grad an Vernetzung und Datenaustausch wachsen die IT-Sicherheits­risikenIT-Sicherheits­risiken. Druck kommt dabei von zwei Seiten: Zum einen nehmen die technologischen Herausforderungen zu, bedingt durch die wachsende Abhängigkeit von Applikationen und Algorithmen und durch die steigende Zahl von Angriffen von außen. Zur Sicherstellung der Informationssicherheit und zur Fortführung des Geschäfts müssen CIOs ihre Infrastruktur daher ausreichend absichern. Zum anderen steigt bei den Kunden die Skepsis gegenüber einer intensiveren Datenverarbeitung und damit auch deren Anforderungen an den DatenschutzDatenschutz. Alles zu Datenschutz auf CIO.de Alles zu Security auf CIO.de

CIOs sollten sich zwei Fragen stellen:

1. Ist mein Unternehmen ausreichend abgesichert?

2. Können wir den Kunden glaubhaft versichern, dass ihre Daten in guten Händen sind?

Sollten diese Fragen nicht positiv beantwortbar sein, sollten CIOs Maßnahmen zur Stärkung der IT-Sicherheit initiieren. Dabei kommt immer häufiger auch KI zum Einsatz, beispielsweise um Angriffe von außen frühzeitig zu erkennen.

Zur Startseite