Akkus bleiben ein Problem

Die Smartphone-Trends für 2012

03.12.2011
Von Jared Newman und
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.

Display-Trends: Größer und höhere Auflösung

Beim Thema Display zeichnen sich aktuell zwei Trends ab: Die Bildschirme werden größer und die Auflösungen höher. Der Touchscreen des Samsung Galaxy Note etwa bietet bereits jetzt eine Bildschirmdiagonale von 13,44 cm. Im nächsten Jahr dürfte die Grenze zwischen TabletsTablets und Smartphones weiter verschwimmen. Alles zu Tablets auf CIO.de

Andere Hersteller, darunter Apple, setzten eher auf Qualität denn auf Größe. Das aktuelle iPhoneiPhone 4S etwa bietet zwar "nur" eine Bildschirmdiagonale von 8,9 cm, dafür liegt die Pixel-Dichte aber bei sagenhaften 326 Pixel pro Inch. Das erklärt unter anderem, warum Inhalte auf dem iPhone so scharf wirken. 2012 werden sich diese beiden Trends fortsetzen. Künftige Smartphone-Generationen werden Inhalte in jedem Fall scharf darstellen und verschiedene Display-Größen bieten. Alles zu iPhone auf CIO.de

Samsung zeigte zudem den Prototypen eines faltbaren Displays. Bis dieser allerdings in die Massenproduktion einzieht, dürfte es noch einige Jahre dauern.

Zur Startseite