CIO-Agenda

Die wichtigsten IT-Trends 2017 von Forrester

Pascal Matzke ist Country Leader Germany bei Forrester Research.
Wenn CIOs 2017 eine bi-modale Strategie verfolgen, werden sie die Unwucht der zwei Geschwindigkeiten zu spüren bekommen. CIOs werden sich wieder einmal als Meister des Wandels bewähren müssen.
  • Für CIOs stellt sich die Frage nach Aus- und Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter. Das wird einen völlig neuen Skill-Mix in der IT-Organisation zur Folge haben.
  • Big Data ist 2016 etwas in den Hintergrund geraten. Dabei ist es weniger ein technisches Problem, Silostrukturen stehen dem Erfolg im Wege.
  • Mit den Hypethemen Künstliche Intelligenz, Artificial Intelligence und Blockchain sollten sich CIOs vertraut machen. Für größere Investitionen ist es allerdings auch 2017 noch zu früh.

2017 wird ein Jahr nachhaltiger Veränderungen werden. Angesichts der anhaltenden Volatilität der Finanzmärkte, politischer Unsicherheiten wie etwa den Brexit und sich rasch verändernde Anforderungen auf der Kundenseite, stellen sich die meisten Unternehmen auf ein weiteres Jahr des Wandels ein. Bereits jetzt prägen Unternehmensabspaltungen oder -aufkäufe, der Aufbau neuer Geschäftsbereiche - etwa im digitalen Umfeld -, sowie neue Innovationsökosysteme mit Partnern und Kunden die neue Unternehmenswelt.

Silostrukturen das größte Hindernis für unternehmerischen Erfolg

Die klassischen Silostrukturen innerhalb von Unternehmen und die häufig damit verbundene interne Abschottung gegenüber dem notwendigen Wandel werden zugleich als das größte Hindernis für den unternehmerischen Erfolg wahrgenommen.

Auch CIOs werden sich 2017 einmal mehr als Meister des Wandels bewähren müssen. Dabei nimmt zunächst der Druck hinsichtlich des Aufbaus neuer digitaler Geschäftsideen und Produktwelten zu. Technologien wie das Internet der Dinge/ Internet of Things (IoT), künstliche Intelligenz/ Artificial Intelligence (AI) oder virtuelle Welten/ Augmented Reality (AR) schaffen neue Brücken zwischen physikalischen und digitalen Welten.

Allerdings sind CIOs nicht nur gefordert, neue digitale Front-Ends zu unterstützen. Vielmehr zeichnet sich ab, dass ohne eine durchgreifende Veränderung des operationalen Back-Ends in der digitalen Wirtschaft kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist.

Zwei Szenarien für den CIO

Dabei ergeben sich 2017 für den CIO zwei mögliche Szenarien: Entweder gelingt es dem Unternehmen, seine internen Silostrukturen zu überwinden, und gleichzeitig die Altsysteme aus den Silos heraus im Kontext neuer kundenorientierter Prozessketten aufzustellen. Oder aber es werden die Altsysteme über einen längeren Zeitraum im Kontext der internen Siloprozesse einfach nur konsolidiert und rationalisiert. Das hilft möglicherweise Kosten zu sparen zu, bringt aber wenig bis nichts im Hinblick auf den notwendigen Wandel der Geschäftsmodelle.

CIOs, die so einer bi-modalen Strategie folgen, werden 2017 die Unwucht der zwei Geschwindigkeiten bei der Veränderung von Front-End und Back-End-Systemen zu spüren bekommen, und so nur schwer die Balance zwischen verschiedenen Business-Anforderungen halten können. Benötigt wird vielmehr eine ganzheitliche Strategie, welche die Geschwindigkeiten bei den verschiedenen Veränderungen anpasst und nach gleichen Erfolgskriterien - wie etwa Wachstum und Kundennähe - ausrichtet.

Die auffälligsten Aufsteiger und größte Absteiger

Zwar steht die DigitalisierungDigitalisierung als Thema für CIOs weiterhin an erster Stelle, jedoch hat die damit verbundene Suche nach qualifiziertem Personal in 2016 gewaltig an Bedeutung gewonnen. Im Zuge der immer grösser werdenden Projekte im Rahmen der digitalen Transformation ist der Bedarf an Fachkräften mit relevanter Expertise in Design ThinkingDesign Thinking, Customer Journey Mapping, Open SourceOpen Source und agile Entwicklungsmethoden förmlich explodiert. Alles zu Design Thinking auf CIO.de Alles zu Digitalisierung auf CIO.de Alles zu Open Source auf CIO.de

Zwar bieten freiberufliche NetzwerkeNetzwerke und unabhängige Beratungshäuser derzeit noch ausreichend Kapazitäten an, aber die Preise werden 2017 nochmals stärker ansteigen. Für viele CIOs stellt sich daher die Frage nach Aus- und Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter, was in der Konsequenz einen völlig neuen Skill-Mix in der IT-Organisation zur Folge haben wird. Alles zu Netzwerke auf CIO.de

Zur Startseite