Rückblick

Die Wirtschaft 2017 in Zitaten

28.12.2017
2017 war ein spannendes Jahr. Wir haben die besten Zitate aus der Wirtschaft zusammengetragen.

"Die Gesellschaft akzeptiert es nicht, wenn Computer Menschen töten." (Der Chef des Autozulieferers MobilEye, Amnon Schaschua, am 15. Januar auf der Internet-Konferenz DLD zu Erwartungen an selbstfahrende Autos, keine Fehler zu machen, die zu Todesfällen führen.)

Foto: Joyseulay - shutterstock.com

"Die Computer in unseren Flugzeugen sind 20 Jahre alt - aber sie funktionieren. Mein iPhone ist zwei Wochen alt, aber es arbeitet nicht mit der Verlässlichkeit, mit der mein Flugzeug funktionieren soll." (Lufthansa-Chef Carsten Spohr am 16. Januar auf der Internet-Konferenz DLD in München zum vorsichtigen Umgang der Luftverkehrsbranche mit neuen Technologien.)

"Rein statistisch muss man 1000 Jahre alt werden, um einmal im Leben mit Falschgeld in Berührung zu kommen." (Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele anlässlich der am 27. Januar veröffentlichten Falschgeldzahlen für 2016 zur Wahrscheinlichkeit, in Deutschland eine Blüte untergejubelt zu bekommen.)

"Einer der Chips in unseren Schuhen wird irgendwann smarter sein als wir." (Der Gründer und Chef des japanischen Technologie-Konzerns Softbank, Masayoshi Son, am 27. Februar auf dem Mobil World Congress in Barcelona zur künftigen Überlegenheit der Computer-Technik.)

"Ich sage das jetzt nicht als Vorschlag, sonst werde ich wieder aufgespießt. Aber eigentlich dürften SUVs nur für Bauern und Jäger erlaubt sein." (Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) bei Treffen der G20-Staaten zum Thema Ressourceneffizienz am am 16. März in Berlin)

"Einen neuen Streik kann ich im Augenblick nicht ansagen. Möchte ich auch nicht." (Claus Weselsky - der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) - am 10. Mai bei einer Pressekonferenz in Ludwigshafen. Ende 2014 und Anfang 2015 hatte die GDL im Tarifstreit mit der Deutschen Bahn den Zugverkehr mit mehreren Streikwellen spürbar beeinträchtigt.)

"Ein Flughafen ist nie fertig." (Der Chef des neuen Hauptstadtflughafens Engelbert Lütke Daldrup m 19. Mai bei einer Baustellenbegehung mit Berliner Abgeordneten über den künftigen Ausbau des BER)

"Da muss man offen und ehrlich sein: Das Einzige, was Mitarbeiter schützt, ist Gewinn." (Der Chef des Peugeot-Mutterkonzerns PSA, Carlos Tavares, in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom 12. Juni auf die Frage nach Beschäftigungs- und Standortgarantien bei dem vor der Übernahme stehenden Autobauer Opel.)

"Wir sind sicher auf der Zielgeraden. Die Frage des Tempos und wie lang die Zielgerade ist, ist eine andere." (Rainer Bretschneider, der Aufsichtsratchef der Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft, am 7. Juli zum Baufortschritt am neuen Hauptstadtflughafen.)

"Wer nicht so gut einparken kann, kann's ja heute schon automatisch versuchen. Ich spreche da vor allem die Männer an." (Kanzlerin Angela Merkel am 12. August bei der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) in Dortmund über die heute schon gegebenen Möglichkeiten beim autonomen Fahren.)

"Wir werden in 100 Jahren noch mit dem Diesel fahren." (Thomas Koch, Professor am Institut für Kolbenmaschinen am Karlsruher Institut für Technologie Anfang September zur aktuellen Dieselkrise)

"Der Brexit könnte zu einem riesigen Konjunkturprogramm für Frankfurt werden. Die Stadt und das Land Hessen müssen es nur wollen." (Deutsche-Bank-Chef John Cryan am 6. September bei einer Bankentagung in Frankfurt zu den Chancen Frankfurts, vom britischen EU-Austritt zu profitieren.)

"Wir haben verstanden, und wir werden liefern." (VW-Vorstandschef Matthias Müller am 11. September beim Volkswagen-Konzernabend zur IAA zum Selbstverständnis der Autoindustrie, die aus seiner Sicht berechtigte Kritik annehmen und bei Emissionen und Verbrauch ehrlicher sein soll.)

"Wie gut Ryanair rechnen kann, sieht man ja an ihrer Personalplanung." (Lufthansa-Chef Carsten Spohr am 25. Oktober über unterschiedliche Aussagen zum Marktanteil der Lufthansa, den Konkurrent Ryanair mehr als 20 Prozentpunkte höher verortet als Lufthansa selbst. Spohr spielt darauf an, dass der irische Billigflieger wegen fehlender Piloten rund 20 000 Flüge gestrichen hat.)

"Früher wurde alles in Detroit entschieden, heute ist es nicht Paris, sondern das Zentrum der Entscheidungen ist Rüsselsheim." (PSA-Chef Carlos Tavares am 9. November zur Rolle des vom US-Autokonzern General Motors übernommenen Herstellers Opel unter Ägide der neuen französischen Mutter.)

"Wir wollen die Kiste rocken." (Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider am 17. November zu den ausstehenden Arbeiten am neuen Hauptstadtflughafen BER)

"Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass wir Sinn und Zweck der Dieselsubventionen hinterfragen sollten. Wenn der Umstieg auf umweltschonende E-Autos gelingen soll, kann der Verbrennungsmotor Diesel nicht auf alle Zeiten weiter wie bisher subventioniert werden." (VW-Chef Matthias Müller im "Handelsblatt" vom 11. Dezember zur Zukunft der Subventionen für Dieselkraftstoff.) (dpa/ad)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite