Gartner: IT-Manager schichten ihre Budgets um

Die zehn CIO-Prioritäten 2009

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Top 2 bis 5: Lieber Kosten senken als neue Kunden gewinnen

Im vergangenen Jahr hatten die Studienteilnehmer noch die Neukundengewinnung als zweitwichtigstes Business-Ziel genannt. Dieser Platz gebührt jetzt dem Senken von Kosten. Damit ist die Kostensensibilität von Platz fünf (2008) vorgerutscht.

Weitere Business-Ziele für das neue Jahr sind Steigerung der Produktivität (Rang drei), Neukundengewinnung (Rang vier) und die effizientere Nutzung von Daten und Informationen (Rang fünf). Gegenüber 2008 ist die damalige Nummer drei - sich auf neue Produkte und Innovationen zu konzentrieren - aus den Top Five herausgefallen.

ERP, CRM und Collaboration bleiben wichtig

Bei den Technik-Zielen zeigt der Jahresvergleich wenig Änderung. Die Plätze zwei bis vier belegen nach wie vor Unternehmens-Anwendungen (wie ERPERP und CRMCRM), Server beziehungsweise StorageStorage und die Modernisierung bestehender Anwendungen. Als fünfte Priorität nennen CIOs jetzt Collaboration-Technologien. Im Vorjahr war es die technische Infrastruktur. Alles zu CRM auf CIO.de Alles zu ERP auf CIO.de Alles zu Storage auf CIO.de

Ziele 6 bis 8: Auf den Wandel einstellen

Die Entwicklung neuer Produkte und Innovationen steht in der 2009er-Umfrage nach den Business-Zielen auf Platz sechs, gefolgt von dem Vorhaben, Märkte und Verbraucher zielgruppenspezifischer zu bedienen. Neu ist in der aktuellen Befragung der Platz acht: CIOs machen Change Initiativen zu ihrer Aufgabe.

Die Technik-Ziele stimmen im Wesentlichen mit denen des Vorjahres überein: NetzwerkeNetzwerke (insbesondere Sprach- und Datenkommunikation) auf Platz sechs vor technischer Infrastruktur und Sicherheits-Technologien. Alles zu Netzwerke auf CIO.de

Zur Startseite