Siemens-Chef

Das digitale Zeitalter duldet kein Mittelmaß

04.03.2018
Siemens-Chef Joe Kaeser hat mehr Anpassungsfähigkeit und Mut bei der Gestaltung des digitalen Zeitalters gefordert. "Das digitale Zeitalter duldet kein Mittelmaß", schrieb Kaeser in einem Gastbeitrag für den "Tagesspiegel".
Siemens-Chef Joe Kaeser
Siemens-Chef Joe Kaeser
Foto: Siemens

Die vierte Industrielle Revolution biete "Risiken für all diejenigen, die zusehen, abwarten und endlos debattieren". Aber gleichzeitig gebe es großartige Chancen für jene, die sie aktiv gestalteten. Unternehmen, Sozialpartner, Arbeitnehmer und die Gesellschaft seien gleichermaßen gefordert, den Wandel zu gestalten. Wer nicht anpassungsfähig sei, werde letztlich hoffnungslos zurückfallen - mit ökonomischen und sozialen Folgen.

SiemensSiemens plant in der Kraftwerks- und Antriebssparte den Abbau von weltweit 6.900 Arbeitsplätzen, den Löwenanteil davon in der unter Nachfrageschwäche und Preisdruck leidenden Kraftwerksparte. Etwa die Hälfte davon betrifft Jobs in Deutschland. Das Unternehmen hatte auch Standortschließungen angekündigt. Die Einschnitte im Kraftwerksgeschäft seien nur ein Vorgeschmack auf die Folgen des tiefgreifenden Wandels der IndustrieIndustrie, hatte Kaeser vor kurzem der Deutschen Presse-Agentur gesagt. (dpa/rs) Top-500-Firmenprofil für Siemens Top-Firmen der Branche Industrie

Links zum Artikel

Branche: Industrie

Top500-Firmenprofil: Siemens

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite