CIO Auf- und Aussteiger


Zentrum für Luft- und Raumfahrt

DLR holt Bernhardt als neuen CIO



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
André Bernhardt war bislang CIO beim Forschungszentrum Jülich. Sein Vorgänger beim Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt Hans-Joachim Popp wechselte zu BWConsulting.
André Bernhardt kommt vom Forschungszentrum Jülich zum DLR.
André Bernhardt kommt vom Forschungszentrum Jülich zum DLR.
Foto: DLr

André Bernhardt (57) ist seit April 2018 Abteilungsleiter Informations- und Kommunikationstechnik (CIO) beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) mit Hauptsitz in Köln. Er berichtet an den stellvertretenden DLR-Vorstandsvorsitzenden Klaus Hamacher.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt.

Ingenieur-Studium in Dresden

Bevor Bernhardt an das Grundlagen-Forschungszentrum Deutschlands für Luft- und Raumfahrt sowie Energietechnik, Verkehr und Sicherheit wechselte, war er CIO beim Forschungszentrum Jülich GmbH.

Bernhardt studierte an der TU Dresden "Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen" und machte 1987 seinen Abschluss als Diplom-Ingenieur. Von 1987 bis 1993 war er als Technologie-Ingenieur in verschiedenen Elektro-/Elektronikfirmen tätig. Nach der politischen Wende in der DDR arbeitete er parallel am Quereinstieg in die IT.

Seit 2008 beim Forschungszentrum Jülich

Von 1993 bis 2008 übernahm Bernhardt verschiedene Funktionen in der Konzern-IT der Bauholding AG/Strabag SE (Administration, Projektleitung, Niederlassungsleitung/Geschäftsführung, Bereichsleitung IT-Infrastruktur und IT-Services Deutschland Benelux). Von 2008 bis 2017 arbeitete er dann als Geschäftsbereichsleiter Informations- und Kommunikationsmanagement (CIO) am Forschungszentrum Jülich.

Bernhardts Vorgänger als CIO Hans-Joachim PoppHans-Joachim Popp wechselte im Mai zu BWConsulting, der Inhouse-Beratung der Bundeswehr als Leiter eines strategischen Beratungsprojekts für das Verteidigungsressort. Profil von Hans-Joachim Popp im CIO-Netzwerk

DLR beschäftigt 8.100 Mitarbeiter in 40 Instituten

Das DLR hat rund 8.100 Mitarbeiter in 40 Instituten auf 20 Standorte verteilt und erzielte zuletzt einen Umsatz von rund 3,6 Milliarden Euro.

Zur Startseite