Maßnahmen, um Gefahren deutlich besser abzuwehren

E-Mail-Sicherheit nur durch Technik und Trainings

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Treiber für die Verbesserung der E-Mail-Sicherheit.
Die Treiber für die Verbesserung der E-Mail-Sicherheit.

Zum Bereich Mitarbeiter stellen die Analysten fest, dass 77 Prozent der besonders erfolgreichen Unternehmen die Belegschaft mit dem sicheren E-Mail-Umgang vertraut machen. Im Schnitt sind es nur 54 Prozent. Darüberhinaus nehmen die "Best in Class"-Studienteilnehmer ihre Mitarbeiter stärker in die Pflicht: Überdurchschnittlich oft verpflichten sie sie, Anti-Malware-Reports zu lesen.

All der Aufwand scheint sich zu lohnen. Nach den Zahlen von Aberdeen konnten 67 Prozent der zu "Best in Class" geadelten Unternehmen die Menge an Spam um mehr als ein Fünftel verringern. Im Schnitt gelang das nur elf Prozent der Studienteilnehmern, den besonders erfolglosen Firmen ("Laggards") sogar nur zu vier Prozent.

Ein paar weitere Ergebnisse: 26 Prozent der Klassenbesten konnten die Kosten, die mit E-Mail-Attacken verbunden sind, um mehr als ein Fünftel reduzieren (Durchschnitt: Null Prozent). Außerdem ist der Produktivitätsverlust, den E-Mail-Attacken mit sich bringen, bei den "BiC"-Unternehmen ebenfalls um ein Fünftel zurückgegangen (Durchschnitt: drei Prozent, besonders erfolglose Firmen: Null Prozent).

Compliance ist für alle ein Thema

Entsprechend unterschiedlich fallen die Antworten auf die Frage nach den Treibern für eine verbesserte E-Mail-Sicherheit aus. Während sich im Schnitt 41 Prozent der Firmen um den Produktivitätsverlust sorgen, sind es in der Kategorie "Best in Class" nur 33 Prozent. Für sie geht es mit 56 Prozent der Nennungen in erster Linie darum, lästigen, aber vergleichsweise harmlosen Spam abzuwehren.

Weitgehend einig sind sich die Befragten darin, dass eine hohe Gefahr von Datenverlust durch Spyware, Key Loggers oder PhishingPhishing besteht. Nicht zuletzt behalten sie auch das übergeordnete Thema ComplianceCompliance im Blick. Alles zu Compliance auf CIO.de Alles zu Phishing auf CIO.de

Zur Startseite