Projekte


Vertrag mit SNP

E.ON holt sich Hilfe für die S/4HANA-Migration

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Für einen zweistelligen Millionenbetrag soll der Heidelberger IT-Dienstleister SNP den Energiekonzern bei der Migration auf S/4 HANA unterstützen.
Bei E.ON steht die Migration auf S/4HANA an.
Bei E.ON steht die Migration auf S/4HANA an.
Foto: Adriana Iacob - shutterstock.com

Der Energiekonzern E.ONE.ON stellt auf SAPSAP S/4HANA um und nutzt dabei Software und Dienstleistungen von SNP (Schneider-Neureither & Partner). Die Unternehmen haben einen Vertrag im "unteren zweistelligen Millionenbereich" über Lizenzen und Consulting abgeschlossen. Das Abkommen läuft über fünf Jahre. E.ON setzt die Datentransformationsplattform CrystalBridge ein, die bei der Migration helfen soll. Der Konzern verspricht sich von der Kooperation außerdem den Aufbau eigenen Transformations-Know-hows. Top-500-Firmenprofil für E.ON SE Alles zu SAP auf CIO.de

Nach Darstellung der Unternehmen ist die Migration das größte SAP S/4HANA-Projekt bei einem deutschen Energieversorger. Michael Syring, bei E.ON verantwortlich für den Bereich Corporate Digital Technology, sagt: "Die Harmonisierung und Migration von Daten unterschiedlicher Quellen leistet einen wichtigen Beitrag zur konsequenten DigitalisierungDigitalisierung bei E.ON." Die Partner haben bereits in früheren Projekten zusammengearbeitet. Alles zu Digitalisierung auf CIO.de

SAP-Kompetenz im Haus

Ende vorigen Jahres hatte der Konzern angekündigt, gemeinsam mit SAP auf Basis von S/4HANA Utilities eine neue Prozess- und Technologieplattform zu entwickeln, um Kernprozesse rund um Abrechnung und Marktkommunikation zu optimieren. Chief Digital and Technology Officer bei E.ON ist Matthew Timms, der vor seinem Einstieg bei dem Essener Energieunternehmen bis Mitte 2016 bei SAP in London gearbeitet hatte.

E.ON entstand im Jahr 2000 aus der Fusion der beiden Mischkonzerne VEBA und VIAG. Heute erwirtschaftet das Unternehmen mit rund 79.000 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 41,5 Milliarden Euro. Dabei fungiert die börsennotierte E.ON SE als Holdinggesellschaft.

E.ON | SAP S/4HANA
Branche: EnergieEnergie
Use Case: Migration auf SAP S/4HANA
Laufzeit: fünf Jahre
Volumen: niedriger zweistelliger Millionenbetrag
Dienstleister: SNP Schneider-Neureither & Partner, Heidelberg
Produkt: Datentransformationsplattform CrystalBridge Top-Firmen der Branche Energie u. Rohstoffe

Zur Startseite