Projekte


Excel-Ablösung

EnviaM nutzt treiberbasierte Unternehmensplanung



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Das ostdeutsche Energie-Unternehmen EnviaM will die Unternehmensplanung, das Reporting und die Personalkostenplanung umstellen. EnviaM will auf eine integrierte Datenbasis und damit verlässlich auf einen Single Point of Truth zugreifen können, selbständig und unabhängig von Beratern arbeiten können.
Mehr IT-Unterstützung im Unternehmen: Hauptsitz des regionalen Energiedienstleisters EnviaM in Chemnitz.
Mehr IT-Unterstützung im Unternehmen: Hauptsitz des regionalen Energiedienstleisters EnviaM in Chemnitz.
Foto: EnviaM

Die EnviaM-Gruppe ist ein regionaler Energiedienstleister in Ostdeutschland und versorgt mehr als 1,3 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme und Energie-Dienstleistungen. Für die treiberbasierte Unternehmensplanung und das interne Unternehmens-Reporting der Netzgesellschaften wollten die Verantwortlichen schon länger IT-Unterstützung bekommen, um Excel abzulösen. Auch die Personalkostenplanung, die bislang über SAP BW erfolgte, sollte in das neue Tool integriert werden.

Beim Ansatz der treiberbasierten Unternehmensplanung werden für die Planung zentrale Einflussfaktoren des Geschäfts (Treiber) mit finanziellen Ergebnisgrößen (Erlöse, Ergebnis, Wertbeitrag) kombiniert. Ergebnisgrößen werden somit nicht mehr direkt geplant, sondern man konzentriert sich auf die Planung der wesentlichen Einflussfaktoren (Treiber) mit automatischer Ableitung der finanziellen Konsequenzen.

Single Point of Truth

Die Anforderungen: Man wollte auf eine integrierte Datenbasis und damit verlässlich auf einen Single Point of Truth zugreifen können, selbständig und unabhängig von Beratern arbeiten können, und damit die Möglichkeit haben, Rechenmodelle eigenständig, dezentral und im Self-Service weiterzuentwickeln und schnell anpassen zu können.

In die engere Auswahl kamen laut Unternehmen drei Anbieter, entschieden hat man sich nun für Unit4 von Prevero, einem Anbieter für Corporate Performance Management (CPM)- und Business Intelligence (BI)-Lösungen aus München.

300 User und fünf Power-User geplant

Gestartet ist das Projekt im April 2018, der Go Live ist für Anfang Januar 2019 vorgesehen, ein kleinerer Teil der Planung soll Ende Februar 2019 fertiggestellt sein. Derzeit gehen die Planer davon aus, dass in der Endausbaustufe rund 300 User und fünf Power-User mit dem neuen System arbeiten werden.

Alles ohne externe Berater

"Wir können eigenständig arbeiten, sprich unsere Datenwürfel selbst modellieren, ohne die Beraterhilfe in Anspruch nehmen zu müssen", sagte Matthias Zühlsdorf, Controller der Netzsparte bei EnviaM. "Die Zeit, die wir durch den Wegfall des händischen Arbeitens mit Excel gewinnen, werden wir künftig für Analysen und weitere Steuerungsthemen verwenden."

Die Energiedienstleister-Gruppe versorgt rund 1,3 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme und Energie-Dienstleistungen in Ostdeutschland. Zum Unternehmensverbund gehören die Envia Mitteldeutsche Energie AGEnvia Mitteldeutsche Energie AG (EnviaM) in Chemnitz, sowie weitere Gesellschaften, an denen EnviaM mehrheitlich beteiligt ist. Rund 3500 Mitarbeiter erzielten 2017 einen Umsatz von 4,96 Milliarden Euro. Top-500-Firmenprofil für Envia Mitteldeutsche Energie AG

EnviaM | Unternehmensplanung

Branche: EnergieEnergie
Zeitrahmen: April bis Dezember 2018
Produkte: Integrierte Finanzplanung, Personal-Controlling, ReportingReporting
Dienstleister: Unit4 Prevero
Einsatzort: Deutschland
Internet: www.enviam-gruppe.de Alles zu Reporting auf CIO.de Top-Firmen der Branche Energie u. Rohstoffe

Zur Startseite