SPIE AG

Foth scheidet als CIO und CTO aus

Wolfgang Herrmann ist Editorial Manager CIO Magazin bei IDG Business Media. Zuvor war er unter anderem Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO und Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel.
Egmont Foth, CIO & CTO von SPIE Deutschland & Zentraleuropa, hat das Unternehmen Ende November verlassen.

"Nach 35 abwechslungsreichen Arbeitsjahren möchte ich wieder mehr Zeit für meine Familie haben," begründet Foth sein Ausscheiden. "SPIE ist ein großartiges Unternehmen. Ich werde dem Unternehmen und meinen Kollegen immer verbunden bleiben," so der langjährige Manager des Industriedienstleisters.

CIO Egmont Foth verlässt SPIE und will sich stärker privaten Dingen widmen.
CIO Egmont Foth verlässt SPIE und will sich stärker privaten Dingen widmen.
Foto: SPIE AG

"Egmont FothEgmont Foth hat den Einkauf, die IT, das Geschäftsprozessmanagement und die digitale Transformation geführt", erklärte Markus Holzke, CEO von SPIE Deutschland & Zentraleuropa dazu. "Gerade in der digitalen Transformation hat er unsere Entwicklung maßgeblich vorangebracht und so viele wertvolle Beiträge zum Unternehmenserfolg geleistet. Wir danken ihm für acht Jahre engagierte Arbeit, bedauern sein Ausscheiden und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute." Profil von Egmont Foth im CIO-Netzwerk

Vor seinem Einstieg bei SPIE war Foth unter anderem CIO bei Carl Zeiss Vision und der Fischerwerke GmbH & Co. KG. Mit seinem Projekt Field Service Management bei SPIE gelang ihm beim Wettbewerb CIO des Jahres 2017 der Sprung in die Top 10 in der Kategorie Großunternehmen.

Die CIO- und CTO-Rolle wird in der Geschäftsleitung von SPIE Deutschland und Zentraleuropa nicht wieder besetzt. Sie wurde 2017 für Foth geschaffen und entfällt nun.

Zur Startseite