Retail IT


CIO Peter Hardebeck

Hamm Reno steuert IT fern

Jens Dose ist Redakteur des CIO Magazins. Neben den Kernthemen rund um CIOs und ihre Projekte beschäftigt er sich auch mit der Rolle des CISO und dessen Aufgabengebiet.

Dazu hat er mit jedem Fachbereich eine Arbeitsgruppe gebildet, die für jedes System prüfte, ob es ausgelagert, in ein anderes integriert oder abgeschaltet werden kann. "Die Kollegen nahmen sich auch jeden Prozess vor und analysierten, ob er neu aufgesetzt werden kann, um die Komplexität zu reduzieren," so Hardebeck.

Weil sie die Hamm-Reno-Systeme kennen, haben die ehemaligen Kollegen beim Dienstleister das HR-Group-Team beraten. Die Konsolidierung dauerte laut Hardebeck rund eineinhalb Jahre, betraf alle Geschäftsbereiche und beschäftigte eine dreistellige Anzahl an Projektmitarbeiter. Wo es sinnvoll ist und der Business Case gegeben ist, forciert das Team um den Manager eine Migration in die Cloud. So setzt Hamm Reno bereits Salesforce und Microsoft 365 ein.

Wissenslücken schließen

Mit der Auslagerung der IT ging viel Know-how verloren. "Die ehemaligen Kollegen haben das meiste Kopfwissen über unsere Prozesse mitgenommen, also haben wir jetzt viele Wissenslücken," so Hardebeck. Nun gilt es, dieses Wissen gemeinsam mit dem Business neu aufzubauen.

Hierzu schult das Unternehmen die Business-Kollegen. Hardebeck ist aber auch auf der Suche nach neuen IT-Mitarbeitern: "Wir brauchen frischen Wind in Sachen Prozess-Know-how und Veränderungsgeschwindigkeit, um den Wandel zu digitalen Geschäftsmodellen zu unterstützen." Hamm-Reno ist aktiv auf Karriere-Portalen wie Xing und Linkedin unterwegs, um mehr Sichtbarkeit im Bewerbermarkt zu erreichen.

Darüber hinaus streckt das Unternehmen seine Fühler auch in die Universitäten und Hochschulen aus: Die HR Group hat 2021 zwei sogenannte Deutschlandstipendien an der Hochschule Osnabrück gestiftet. Diese werden zu gleichen Teilen von Unternehmen und der Bundesregierung finanziert und sollen Studenten helfen, ein Jahr ohne finanzielle Sorgen zu studieren.

"Wir haben das Glück, gleich zwei Studentinnen unterstützen zu können. Das fördert zum einen die Diversität bei Hamm Reno und zum anderen sind Frauen in der IT immer eine Bereicherung," sagt Hardebeck. Über das Stipendium will der CIO die Studierenden animieren, Praktika oder Studentenjobs anzunehmen und so das Unternehmen besser kennenzulernen. "Wir sind Schuheinzelhändler, Systempartner, Logistikdienstleister, Online-Spezialist und noch viel mehr, expandieren international und digitalisieren unsere Geschäftsmodelle," so der CIO. Über die Stipendien bekämen die jungen Talente direkte Einblicke in den Wandel des Unternehmens und könnten ihn aktiv mitgestalten.

Zur Startseite