ADAC-Test

Handys taugen nicht als Navigationsgeräte

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Der ADAC rät aber selbstverständlich ohnehin davon ab, sich beim Fahren ablenken zu lassen. Auch nicht von klassischen Navigationsgeräten. Die haben aber wenigstens größere Bildschirme.

Navigations-Software für Handys keine Alternative

Fazit der Tester: Die Software für Mobiltelefone und SmartphonesSmartphones stellt derzeit keine Alternative dar. "Besonders für den Laien sind die Einstiegsbarrieren wie etwa bei der Installation zu hoch", schreibt der ADAC. Alles zu Smartphones auf CIO.de

Zur Startseite