Strategien


Cloudera, Cloudant und Co.

Hoffnungsvolle Big Data-Startups

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Cloudant, Cloudera und Lucidworks sind die drei interessantesten Startups im Feld Big Data. Sie arbeiten für Kunden wie Samsung und Ebay. Rund 11.000 Leser unserer US-Schwesterpublikation cio.com haben diese drei an die Spitze von zehn Startups gesetzt.

Big Data zählt zu den meistdiskutierten Themen unter IT-Entscheidern. Unsere US-Schwesterpublikation cio.com wollte wissen, welche Anbieter auf diesem Feld als vielversprechend gelten. Leser konnten Vorschläge machen und später über die Nominierten abstimmen. Rund 11.000 Nutzer haben sich beteiligt.

Die Liste der Top Ten zeigt Cloudant, Cloudera und Lucidworks an der Spitze. Das Mittelfeld besetzen Mapr Technologies, Parstream, Scalearc und Sisense. Die Unternehmen Skytree, Sumall und Xplenty schließen die Liste ab.

Neun der Start Ups sitzen in den USA, darunter allein sieben in Kalifornien, eines in Massachusetts und eines in New York. Das andere stammt aus Israel.

Detailliertere Informationen finden Sie auf cio.com.

Zur Startseite