Übernahme von Simplivity

HP Enterprise kauft nach Schrumpfkur wieder zu

18.01.2017
Der IT-Dienstleister Hewlett Packard Enterprise (HPE) kauft nach der massiven Schrumpfkur weiter zu. HPE übernimmt Simplivity für 650 Millionen US-Dollar (rund 610 Mio Euro), wie der Konzern mitteilte.
Hewlett Packard Enterprise beschäftigt in Deutschland knapp über 2000 Mitarbeiter.
Hewlett Packard Enterprise beschäftigt in Deutschland knapp über 2000 Mitarbeiter.
Foto: zakiahza / Shutterstock.com

Simplivity ist auf das Management von Rechenzentren und IT-Infrastruktur mit Hilfe von Software spezialisiert. Den Markt sieht HPEHPE in den nächsten Jahren um jährlich 25 Prozent wachsen. Schon im November hatte HPE die Übernahme des Supercomputerherstellers SGI bekannt gegeben. Alles zu HP auf CIO.de

HPE ist nach der Abspaltung vom Computer- und Druckergeschäft des einstigen IT-Riesen Hewlett-Packard übrig geblieben. Der Abspaltung gingen bereits harte Einschnitte voraus, zuletzt lagerte HPE außerdem zahlreiche Stellen an andere IT-Dienstleister aus. In Deutschland gingen mehr als 1000 Mitarbeiter an Proservia und Datagroup. Tausende Stellen sollen außerdem auf ein neues Unternehmen übergehen, die dann zum 1. April mit dem IT-Dienstleister CSC verschmolzen wird. Ähnliches hat man mit Teilen des Software-Geschäfts und der Firma Micro Focus vor. Ist das abgeschlossen, beschäftigt Hewlett Packard Enterprise in Deutschland nur noch etwas mehr als 2000 Mitarbeiter. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Thema: HP

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite