IT Excellence Benchmark


Interview mit Peter Meyerhans

"Ich suche nicht die Nähe zum Anwender"

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.

Collaboration: Schlechte Noten zu Unrecht

Meyerhans: Da ist bei uns offenbar was schief gelaufen, denn die Bewertung dieser Dinge bei uns ist nahe dem Gefrierpunkt. Zu Unrecht, wie ich meine. Wir haben vor genau zehn Jahren das erste Collaboration-Tool entwickelt, das wir für viele unserer Projekte intern und extern sehr erfolgreich einsetzen. Wir können es sogar mit respektablem Erfolg auch projektunabhängig auf dem Markt platzieren und verkaufen. Mittlerweile haben sich unsere Mitbewerber sogar als Nachahmer betätigt. Aber offenbar haben wir es versäumt, den Anwendern mitzuteilen, dass das ein Collaboration-Tool ist.

Noch extremer lief es mit dem Thema Wiki: Wir haben vor rund zwei Jahren für eine Datensammlung in einem Teilbereich unseres Intranets Wikitechnologie eingesetzt. Das Ergebnis kam so gut an, dass wir uns seither kaum mehr vor Anfragen in vergleichbaren Angelegenheiten wehren können. Das Problem ist dennoch: Weil wir niemandem gesagt haben, dass das Wikitechnologie ist, beurteilen unsere Mitarbeiter solche Tools schlecht. Also: Ich denke, dass unsere Mitarbeiter Social Software gut finden und ich weiss, dass sie sie intensiv nutzen. Die Umfrage zeigt aber, dass sie sich nicht darüber bewusst sind, solche Tools einzusetzen.

CIO.de: Vielen Dank für das Gespräch!

Zur Startseite