Indiens SAP-Chef Clas Neumann im Interview

Inside Bangalore

02.04.2007
Von Anja Tiedge

Ich sehe aber auch Risiken in der derzeitigen Umweltsituation. Die Ressourcen werden massiv ausgebeutet. In Bangalore hat beispielsweise jedes Haus seinen eigenen Brunnen, egal wie tief. Gerade Wasser hat in Südindien schon häufig zu Konflikten geführt. Wir mussten unser Büro mehrfach schließen, weil es in der Stadt zu Unruhen kam. Solcher Dinge sollte man sich bewusst sein, bevor man nach Indien geht.

Kann der Indien-Boom so weitergehen wie bisher?

Neumann: Ja. Indien kann sich in Zukunft nur selbst ein Bein stellen. Der große Vorteil des Landes sind seine engagierten Unternehmer und die motivierte Bevölkerung. Indien verändert sich extrem schnell und wird nie langweilig.

Zur Startseite