iPad


8 Fragen an die Business-Tauglichkeit

iPad 2 gegen Playbook

16.03.2011
Von Al Sacco und
Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.

6. Arbeitsspeicher

In typischer Apple-Manier schreibt der Konzern auf seiner Webseite zwar über die Spezifikationen des iPad 2, lässt aber wichtige Informationen weg, darunter die über die Größe des Arbeitsspeichers. Genaues weiß man hier also nicht, aber wenn man einem Apple-Vertreter aus Großbritannien Glauben schenkt, dann kommt das Tablet mit ärmlichen 256 MByte auf den Markt; selbst das iPhone 4 bietet mit 512 MByte das Doppelte. Wenn das stimmt, werden die iPad 2-Benutzer mit dem einen oder anderen Performance-Aussetzer zu kämpfen haben, wie kraftvoll der Dual-Core-Prozessor auch sein mag. Wahrscheinlicher ist daher, dass auch das iPad 2 mit 256 MByte Arbeitsspeicher kommen wird, wenngleich es misstrauisch macht, dass Apple sich in dieser Frage so bedeckt hält.

Das Playbook wird unabhängig von Apple mit mindestens einem vollen GByte RAM auf den Markt kommen. Beim iPad dürfte das bereits die Obergrenze sein, beim Playbook nicht. In der Frage des Arbeitsspeichers liegt das Playbook also mutmaßlich vorne. Aus Unternehmenssicht könnte die Speicherfrage dann wichtig sein, wenn man dort plant, ressourcenintensive Apps oder Dienste auf den Tablets laufen zu lassen.

Zur Startseite