iPad


Test

iPad Pro 9,7 Zoll: Besser als iPad Air 2 und iPad Pro 12"

Thomas Rau ist Ressortleiter Hardware bei der PC-WELT. Sein Spezialgebiet sind Notebooks: Seit 1998 testet er Business- und Consumer-Laptops sowie andere mobile Geräte für unsere Schwesterpublikation. Zu seinen Themenbereichen gehören außerdem WLAN und Netzwerke.

iPhone-würdige Kameras

Die Kameras hat Apple beim neuen iPad kräftig aufgebessert: Die Foto-Kamera nimmt jetzt mit 12,2 Megapixel (4032 x 3024) auf, die Face-Time-Kamera mit 5 Megapixel (2576 x 1932). Videoaufnahmen sind jetzt in 4K möglich bei maximal 30 Bildern pro Sekunde, bei der Full-HD-Aufnahme sind 60 Bilder pro Sekunde möglich. Die Kameralinse steht hinten aus dem Gehäuse heraus. Trotzdem liegt das iPad eben auf, wenn Sie es auf den Tisch legen, denn es hat eine minimale Keilform und ist am oberen Ende, wo die Kamera sitzt, etwas dicker als unten.

Wie das große iPad Pro besitzt auch das Pro-Mini vier Lautsprecher: Damit stellt sich bei Filmen tatsächlich so etwas wie Raumklang ein – zumindest für Tablet-Verhältnisse.

Neu: Eingebaute SIM

Premiere in der LTE-Version des neuen iPad Pro feiert die integrierte Apple-SIM-Karte. Für diese eingebaute SIM-Karte können Sie direkt am Tablet einen mobilen Datentarif auswählen: Derzeit gibt es die drei Anbieter Telekom, AlwaysOnline und GigSky, bei denen sich Tarife mit Laufzeiten von einer Stunde bis zu 30 Tagen und unterschiedlichem Inklusiv-Volumen buchen lassen. Der Vorteil der integrierten SIM: Sie wird online für den gewählten Tarif programmiert und freigeschaltet, sodass Sie jederzeit zwischen den angebotenen Tarifen und Mobilfunkprovidern wechseln können ohne die SIM-Karte austauschen zu müssen. Das ist natürlich besonders praktisch, wenn Sie nur für einen bestimmten Zeitraum oder einen bestimmten Ort, zum Beispiel auf Geschäftsreise oder im Urlaub, einen passenden Datentarif benötigen.

Außerdem hat das iPad Pro auch einen Karteneinschub für eine Nano-SIM-Karte. Hier können Sie wie gewohnt eine Karte von Ihrem Mobilfunkanbieter einsetzen.

Neues Zubehör: Apple Pencil und die Tastatur

Der digitale Eingabestift Apple Pencil ist beim neuen iPad Pro unverändert gegenüber dem Vorgänger. Er kostet 109 Euro und wird per Bluetooth mit dem iPad gekoppelt – dafür muss er im Lightning-Anschluss des TabletsTablets stecken. Alles zu Tablets auf CIO.de

Als Tastatur für das iPad Pro verkauft Apple das Smart Keyboard für 169 Euro. Die in eine Schutzabdeckung integrierte Tastatur lässt aber viele Wünsche offen: Das Tippen ist recht angenehm, weil die Tasten, die voneinander abgesetzt in einem 17-Millimeter-Raster angeordnet sind, sich sicher treffen lassen und eine deutliche Druckrückmeldung geben.

Zur Startseite