iPad


Studie zum Nutzungsverhalten

iPad-User sind männlich und mittelalt

26.01.2011
Von Thomas Pelkmann
Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.

Vielmehr zeigen sich auch die oft älteren Nutzer als frühe Vögel: Fast die Hälfte (48 Prozent) hat sein iPad schon im April oder Mai (also zum Verkaufsstart in den USA) gekauft. Die überwältigende Zahl der Antwortenden ist dabei sehr zufrieden mit dem Gerät (70 Prozent) oder doch zumindest einigermaßen glücklich (23 Prozent). Drei von vier Nutzern immerhin würden das iPad weiterempfehlen.

News und Ereignisse sind iPad-Besitzern wichtig

Sechs von zehn iPad-Besitzern widmen dem Tablet-PC mehr als eine Stunde pro Tag, weitere 28 Prozent gar mehr als zwei Stunden. Neun von zehn nutzen das Pad die ganze Woche, drei Viertel allerdings vor allem zuhause. Dabei gehört zu den wichtigsten Anwendungsgebieten das Versorgen mit aktuellen News und Ereignissen (84 Prozent). Ebenfalls mehr als 80 Prozent (81,5) nutzen das iPad zum Lesen von Büchern, Zeitungen und Magazinen, zum Surfen im Web (8038 Prozent). Drei von vier erledigen zumindest einen Teil ihrer E-Mail-Kommunikation mit dem Tablet-PC.

Mehr als drei Viertel (78,6 Prozent) verbringen täglich eine halbe Stunde damit, Nachrichten zu konsumieren. Der Vergleich zu anderen Medien zeigt, wohin die Richtung geht: Mit Fernsehen (52,5 Prozent) und PC (50,7 Prozent) liegen andere Geräte schon deutlich hinten. Abgeschlagen platzieren sich die gedruckte Sonntagszeitung (30,7 Prozent) und die tägliche Zeitung (18,8 Prozent) am Ende der Darreichungsformen für aktuelle News.

Mehr als neun von zehn derjenigen, die ihre News auf dem iPad lesen, bevorzugen dabei eigene Apps; entsprechend klein ist die Zahl derer, die ihre Nachrichten noch über traditionelle Webseiten konsumieren. Umso mehr Nachrichten in der ein oder anderen Weise auf dem Tablet-PC konsumiert werden, desto mehr geraten traditionell gedruckte Zeitungen ins Hintertreffen. So kündigen von denen, die das iPad mehr als eine Stunde für den Medienkonsum nutzen, über die Hälfte (58 Prozent) an, ihr Printabo demnächst kündigen zu wollen.

Für die Umfrage hat das Reynolds Journalism Institute insgesamt 1.609 iPad-Nutzer vorwiegend aus den USA und über das Internet befragt. Um das Nutzerverhalten über einen längeren Zeitraum analysieren zu können, will das RJI seine Umfrage in den kommenden Jahren häufiger durchführen.