iPhone


iOS-15-Neuerungen

iPhone-Tricks, die (noch) keiner kennt

Mark Zimmermann weist mehrere Jahre Erfahrung in den Bereichen Mobile Sicherheit, Mobile Lösungserstellung, Digitalisierung und Wearables auf. Er versteht es seine Themen aus unterschiedlichsten Blickwinkeln für unternehmensspezifische Herausforderungen darzustellen. Hierzu ist er (nebenberuflich) auf nationalen Vorträgen und als freier Autor für Fachpublikationen rund um das iOS-Ökosystem tätig.


Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
iOS 15 bringt diverse Neuerungen auf das iPhone. In diesem Artikel sammeln wir in regelmäßigen Abständen Tricks zu Apples neuem Betriebssystem, die (noch) keiner kennt.
Apple hat bei iOS 15 nicht nur dem Thema Mitteilungen besondere Hingabe gewidmet. Diese Tricks erleichtern den Start mit dem aktuellen iPhone-Betriebssystem.
Apple hat bei iOS 15 nicht nur dem Thema Mitteilungen besondere Hingabe gewidmet. Diese Tricks erleichtern den Start mit dem aktuellen iPhone-Betriebssystem.
Foto: Bagus Production - shutterstock.com

Dabei kommt kein Aspekt zu kurz - von Mitteilungen über Emails, Apps und Widgets bis hin zu Peripherie und Bedienhilfen covern wir sämtliche relevanten Bereiche von Apples aktuellem, mobilen Betriebssystem. Den jeweils aktuellsten Tipp in Zusammenhang mit den iOS-15-Neuerungen finden Sie unter diesem Absatz.

iOS 15: Bedienhilfen nutzen

Wenn Sie einen Blick auf die Apple-Website werfen, finden Sie Beispiele dafür, wie Apples Produkte Menschen mit Beeinträchtigungen helfen können. So ist es etwa seit längerem bereits möglich, das iPhone komplett mit der Stimme zu steuern. Menschen mit einer Farbsehschwäche erhalten ebenfalls seit längerem entsprechende systemweit gültige Filter für den Bildschirm.

Ich selbst wurde mal mit einem Netzhautriss operiert. Dabei durfte ich über mehrere Wochen keinen Film schauen, keine Spiele spielen und keine Bücher lesen. Die Bedienung des iPhones in der Zeit hat trotzdem funktioniert. Ich konnte mir Webseiten vorlesen lassen, Nachrichten verfassen, Hörbücher kaufen. So brachte mich das iOS-Gerät durch diese "schwere" Zeit.

Ein anderes Leiden, das einige Menschen ereilt, ist der Tinnitus. Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung, die ein kontinuierliches Klingeln im Ohr verursacht. Was hier sehr gut hilft, wenn es nicht zu stark ausgeprägt ist, ist Ablenkung durch angenehme Nebengeräusche.

Hintergrundgeräusche aktivieren

Mit iOS 15 wird hier tatsächlich eine Möglichkeit der Linderung geboten. In den Bedienungshilfen kann konfiguriert werden, dass in Phasen der Stille und/oder auch in Phasen des Konsums von Inhalten oder der Teilnahme an Telefonaten oder Videokonferenzen ein (beruhigendes) Geräusch in den AirPods abgespielt werden.

Die Bedienungshilfen erlauben die ausführliche Konfiguration. Wer einen Schnellzugriff möchte, nutzt das Kontrollzentrum.
Die Bedienungshilfen erlauben die ausführliche Konfiguration. Wer einen Schnellzugriff möchte, nutzt das Kontrollzentrum.
Foto: Mark Zimmermann

Die Lautstärke lässt sich über das Kontrollzentrum steuern, genau wie die Art des Geräusches das zu hören ist.

Hintergrundgeräusche in iOS 15 einstellen
Hintergrundgeräusche in iOS 15 einstellen
Foto: Mark Zimmermann

So aktivieren Sie die Funktion

Die neue Funktion steht nicht nur in den Einstellungen unter Bedienungshilfen zur Verfügung, sie kann auch per Kontrollzentrum genutzt werden. Hierzu gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die "Einstellungen" App.

  2. Wählen Sie das Kontrollzentrum aus.

  3. Fügen Sie "Hören" zu Ihrem Kontrollzentrum hinzu.

  4. Nun können Sie in dem Kontrollzentrum den Punkt "Hören" auswählen und

  5. die Konfiguration für Lautstärke und Art des Geräusches definieren.

iOS 15: Textgröße ändern

Die Schriftgröße, an der sich die Apps auf einem Gerät orientieren, ist teilweise ebenfalls - je nach eigener Sehschärfe - suboptional. Mit iOS 15 erhält das System auch hier etwas Spannendes: Anwender sind in der Lage, die Bedienungshilfe je App zu konfigurieren. Hierfür steht in den Bedienungshilfen der Punkt "App-spezifische Einstellungen" zur Verfügung. So kann der Anwender definieren, dass eine App einen spezifischen Farbfilter, eine bestimmte Textgröße oder Ähnliches nutzen soll. Das ist sehr praktisch.

Wer auf die Schnelle die Schriftgröße einer App (oder systemweit) anpassen will, kann auch dies über das Kontrollzentrum mit der Funktion "Textgröße" tun.
Wer auf die Schnelle die Schriftgröße einer App (oder systemweit) anpassen will, kann auch dies über das Kontrollzentrum mit der Funktion "Textgröße" tun.
Foto: Mark Zimmermann
Textgröße in iOS 15 einstellen
Textgröße in iOS 15 einstellen
Foto: Mark Zimmermann

So aktivieren Sie die Funktion

  1. Öffnen Sie die "Einstellungen" App.

  2. Wählen Sie die Bedienungshilfen aus dem Menü aus.

  3. Im unteren Bereich steht der Menüpunkt "App-spezifische Einstellungen" zur Verfügung

  4. Fügen Sie die gewünschte App hinzu und wählen Sie diese aus.

  5. Nun können Sie für diese App spezifische Bedienungshilfen konfigurieren.

iOS 15: Live-Text nutzen

Wer kennt das nicht? Egal, wie sehr man sich in der Apple-Welt bewegt, es gibt auch eine nicht digitalisierte, reale Welt. Hier trifft jeder von uns Schilder, deren Inhalt er aufgrund der Sprache nicht versteht, Rechnungen mit IBAN, die überwiesen werden wollen oder Zeitungsartikel, für deren aufmerksames Lesen keine Zeit besteht. Alles das- und noch viel mehr - unterstützt AppleApple mit iOS 15 und Live Text. Alles zu Apple auf CIO.de

iOS 15 Live Text auf dem iPhone verwendet die OCR-Technologie (optische Zeichenerkennung), um Text in visuellen Medien zu identifizieren. Die neue Funktion ist vielfältig nutzbar. Sie erkennt handschriftliche Notizen, gedruckte Dokumente, Visitenkarten, Etiketten, Straßen- oder Automatenschilder und vieles mehr. Alle erkannten Texte lassen sich direkt an Ort und Stelle verarbeiten. Wird eine Telefonnummer erkannt, kann der Anwender dort direkt anrufen. Eine URL lässt sich direkt im Standard-Browser öffnen. Gerade für Menschen mit Hang zu handschriftlichen Notizen, ist Live-Text ideal - sie können diese schnell und einfach als digitale Notiz ablegen.

Dabei lassen sich nicht nur ganze Texte, sondern auch einzelne Komponenten übernehmen. Diese Funktion steht aber nicht nur in der Kamera- (respektive Foto-) App zur Verfügung. Jede App unter iOS kann diese Funktion in jedem Cursor-Feld nutzen (siehe Bild). Die Eingabe einer IBAN beim Onlinebanking ist damit beispielsweise in sehr kurzer Zeit möglich.

Das Resultat von Live Text kann an (fast) jeder Stelle eingesetzt werden.
Das Resultat von Live Text kann an (fast) jeder Stelle eingesetzt werden.
Foto: Mark Zimmermann

Das Feature ist aber noch viel mächtiger: Angenommen, Sie wollen sich bei einer anspruchslosen Tätigkeit gerne den neuesten Zeitungsartikel aus einer Papierzeitung vorlesen lassen. Mit iOS 15 können Sie die Foto-App öffnen, den Text auf dem Foto markieren und sich den Inhalt (dank der Bedienungshilfen) vorlesen lassen. Das Ganze geht aber noch eine Komplexitätsstufe höher: Handelt es sich um eine französische Zeitung, können Sie mit dem Gerät den Text erfassen, übersetzen und sich dann vorlesen lassen. Die komplette Abwicklung erfolgt dabei zusätzlich offline. Selbst wenn eine Datenverbindung besteht, nutzen alle genannten Funktionen diese - auch aus Datenschutzgründen - nicht. Der Vollständigkeit halber seit erwähnt, dass auch alle Siri-Anfragen nun schneller abgehandelt werden, da auch diese Anfragen direkt auf dem Gerät - ohne Kommunikation zu Servern in Cupertino - abgewickelt werden.

In Kombination mit der Übersetzer-funktion ergeben sich in iOS 15 viele neue Möglichkeiten für Live Text.
In Kombination mit der Übersetzer-funktion ergeben sich in iOS 15 viele neue Möglichkeiten für Live Text.
Foto: Mark Zimmermann

So aktivieren Sie die Funktion

Live-Text ist nur auf Geräten mit A12 Bionic-Chips (oder höher) verfügbar, dazu zählen iPhone XS, iPad Pro 2020, iPad mini (5. Generation), iPad Air 2019, iPad 2020 und natürlich alle neueren Modelle.

Um das Ganze zu aktivieren, gehen Anwender wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Foto/Kamera App

  2. Tippen Sie auf das Foto, das den Text enthält, den Sie auswählen möchten.

  3. Tippen Sie auf das Live-Text-Symbol.

  4. Live Text erstellt ein helles Feld um den erkannten Text, in dem der Anwender eine Selektion durchführen kann.

  5. Wählen Sie in der Symbolleiste die gewünschte Funktion wie Kopieren, Nachschlagen, Übersetzen, Sprechen etc.

iOS 15: Mitteilungen ankündigen

Mit iOS 15 bekommen Sie nun Mitteilungen von allen Apps nicht nur auf dem iPhone selbst angezeigt, sondern können Sie sich auch per Kopfhörer und/oder auf CarPlay im Auto vorlesen lassen. Außerdem ist es nun möglich, dass der Anwender direkt darauf antwortet. Bislang war es so, dass man sich nur iMessage-Nachrichten vorlesen lassen konnte. Jetzt erweitert Apple dies auf alle Apps, die Benachrichtigungen absetzen.

Benachrichtigungen unter iOS 15

Mit iOS 15 bietet Apple Entwicklern verschiedene Dringlichkeitsstufen für Benachrichtigungen:

  • Die aktiv-Option entspricht dem bisher bekannten Benachrichtigungsverhalten. Tonsignale und das Vibrieren des Gerätes werden hier genauso ausgegeben wie das Aufleuchten des Bildschirms. Diese Benachrichtigungen können die Regeln des aktuell eingestellten Fokus-Modus nicht durchbrechen.

  • Die passiv-Option kann für Benachrichtigungen verwendet werden, die keine sofortige Aufmerksamkeit des Anwenders erfordern. Beispiele hierfür sind z. B. Restaurantempfehlungen oder Statusinformationen von Spielen. Es wird dabei weder ein Ton ausgespielt noch das Gerät per Vibrationen bewegt. Auch der Bildschirm leuchtet nicht auf. Diese Benachrichtigungen werden jedoch niemals den aktuell eingestellten Fokus-Modus übergehen.

  • Benachrichtigungen mit einer zeitkritischen Option verhalten sich ähnlich wie aktive Benachrichtigungen bei der Zustellung, werden aber mit einem gelben Banner zusätzlich hervorgehoben. Diese Benachrichtigungen, die die sofortige Aufmerksamkeit des Anwenders erfordern, wie z. B. die Eingabe eines TAN-Codes zur Anmeldung (Kontosicherheit), stehen über den Regeln aller Fokus-Einstellungen.

  • Die höchste Dringlichkeit hat die kritische Option. Diese Benachrichtigungen, etwa für örtliche Sicherheitswarnungen (z. B. Unwetter) umgehen zusätzlich die Stummschaltung eines Endgerätes. Entwickler, die diese Benachrichtigungen in ihrer App verwenden wollen, müssen sie extra bei Apple beantragen.

Egal, welche Art eine Benachrichtigung entspricht, diese kann per "Mitteilung ankündigen" vorgelesen werden.

In den Einstellungen von iOS15 kann man die Funktion "Mitteilungen ankündigen" konfigurieren und aktivieren.
In den Einstellungen von iOS15 kann man die Funktion "Mitteilungen ankündigen" konfigurieren und aktivieren.
Foto: Mark Zimmermann

So aktivieren Sie die Funktion

Um das Ganze zu aktivieren, gehen Anwender wie folgt vor:

  1. die Einstellungen-App öffnen

  2. im Menü den Punkt "Mitteilungen" auswählen

  3. dort "Mitteilungen ankündigen" auswählen

  4. "Mitteilungen ankündigen" aktivieren

  5. Apps in der Liste auswählen, die eine Ankündigung machen dürfen (oder eben nicht).

iOS 15: Mitteilungen gruppieren

In iOS 15 lassen sich Mitteilungen zusammenfassen, um sie dann an bestimmten Zeitpunkten gebündelt zu erhalten. Jeder Anwender erhält über den Tag verteilt viele Mitteilungen, angefangen von Benachrichtigungen verschiedener Social-Media-Apps bis hin zu Nachrichten von Produktivitäts-Apps. Nicht alle Mitteilungen sind zu jeder Zeit an jedem Ort relevant, können aber dazu führen, dass der Nutzer aus seinem "Flow" kommt, wichtige(re) Tätigkeiten unterbricht oder in seiner Freizeit gestört wird. Mit iOS 15 kann der Anwender festlegen, dass ihm nicht so wichtige Mitteilungen im Bündel zu festen Tageszeiten bereitgestellt werden.

In einem anderen Tipp wurden bereits die verschiedenen Arten von Benachrichtigungen / Mitteilungen erläutert. Ein Bündeln von Mitteilungen, die nicht dringend sind, ist daher nur für entsprechend unkritische Mitteilungen möglich. Der Anwender kann dabei auswählen, welche Apps ihre Mitteilungen für eine solche Zusammenfassung abgeben können und zu welchen Uhrzeiten die Zusammenfassung als Mitteilungsübersicht dem Anwender präsentiert werden soll.

iOS15 erlaubt es, nicht so dringende Mitteilungen zu bündeln, um sie dann zu passender Zeit in einer Übersicht zu erhalten.
iOS15 erlaubt es, nicht so dringende Mitteilungen zu bündeln, um sie dann zu passender Zeit in einer Übersicht zu erhalten.
Foto: Mark Zimmermann

So aktivieren Sie die Funktion

Um das Ganze einzustellen und zu aktivieren, gehen Anwender wie folgt vor:

  1. die Einstellungen-App öffnen

  2. im Menü den Punkt "Mitteilungen" auswählen

  3. dort "Mitteilungsübersicht" auswählen

  4. Apps für die Übersicht auswählen, beziehungsweise hinzufügen

  5. den Zeitplan für den Erhalt der Übersicht festlegen und

  6. die Mitteilungsübersicht aktivieren.

iOS 15: Fokus-Modus aktivieren

Jeder Anwender erhält über den Tag verteilt (zu-)viele Mitteilungen und läuft damit Gefahr, aus der Konzentration gerissen zu werden. Diese vielen kleinen Störungen führen zu Unterbrechungen, die vor allem im Berufsalltag hinderlich sind. Aber auch in der Freizeit kann es nerven, wenn man - mit Blick auf BYOD-Geräte - dienstliche Mitteilungen erhält. Alles dies adressiert Apple mit iOS 15.

Früher war es dem Anwender lediglich möglich, alle Anrufe und Benachrichtigungen stummzuschalten, indem er den Modus "Nicht stören" aktivierte. Jetzt können Anwender ihre Benachrichtigungseinstellungen an verschiedene Kontexte anpassen, indem sie den Modus Arbeit, Ruhezustand oder persönliche Benachrichtigung festlegen.

Konnte man bisher nur mit dem Modus "Nicht stören" für Ruhe sorgen, erlaubt iOS 15 mit dem Fokus-Modus filigranere Einstellungen und Versionen.
Konnte man bisher nur mit dem Modus "Nicht stören" für Ruhe sorgen, erlaubt iOS 15 mit dem Fokus-Modus filigranere Einstellungen und Versionen.
Foto: Mark Zimmermann

Die Konfiguration ist dabei für jedes Profil frei wählbar. So lassen sich Apps und Kontakte auswählen, von denen ein Anwender auch weiterhin Benachrichtigungen erhalten möchte - oder eben nicht. Anwender haben aber auch die Möglichkeit, den Home-Bildschirm aufzuräumen und einzelne Homescreens für einen Modus zu deaktivieren. Sie können sich unter anderem die Bildschirme und den Fokus-Modus so konfigurieren, dass während der Arbeit nur arbeitsbezogene Apps wie Slack, Outlook und sonstige Büro-Apps anzeigt werden.

In der Grundeinstellung schlägt iOS / iPadOS 15 einen Fokus für Arbeitszeiten, zum Abschalten vor dem Schlafengehen etc. vor. Aber jeder Anwender ist auch in der Lage, eigene anwenderdefinierte Fokus-Momente als Varianten von "Nicht Stören" zu definieren und diese dann individuell zu personalisieren. Ist eine solche Fokussierung eingestellt, richten sich auch alle anderen Geräte des Anwenders mit der gleichen Apple ID (Max, Apple Watch…) danach.

So aktivieren Sie die Funktion

Um das Ganze zu aktivieren, gehen Anwender wie folgt vor:

  1. die Einstellungen-App öffnen

  2. Im Menü "Fokus" auswählen

  3. Erlaubte Mitteilungen von Personen und/oder Apps auswählen

  4. Optionen für Home-Bildschirm, Sperrbildschirm sowie Name & Erscheinungsbild festlegen.

  5. Abschließend können Sie dem Fokus auch einen Zeitplan oder eine Automation hinterlegen.

  6. Alternativ ist es möglich, den Fokus im Kontrollzentrum zu aktivieren oder umzukonfigurieren.

Zur Startseite