Projekte


Product Information Management

Jungheinrich erneuert das PIM-System



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Nach der Tochtergesellschaft Jungheinrich Profishop implementiert auch das Mutterunternehmen ein neues Produktdaten-Management-Systems.
Mit dem neuen PIM-System will Jungheinrich seine Prozesse optimieren und eine zentrale Datenplattform für alle Kanäle aufbauen.
Mit dem neuen PIM-System will Jungheinrich seine Prozesse optimieren und eine zentrale Datenplattform für alle Kanäle aufbauen.
Foto: Jungheinrich

Zur Erstellung der gedruckten Preisliste implementierte die Hamburger Jungheinrich AGJungheinrich AG, Hersteller unter anderem von Gabelstaplern, bereits vor zehn Jahren eine Product Information Management System-(PIM) -Lösung. Top-500-Firmenprofil für Jungheinrich AG

Nachdem die Tochterfirma Jungheinrich Profishop (Versandhandel) schon seit einigen Jahren mit einem Produkt des Anbieters Contentserv aus Baar (Schweiz) arbeitet, entschied sich nun auch die Jungheinrich AG für die gleiche Lösung und erneuert sein Produktdaten-Management.

Zentrale und zukunftsorientierte Datenplattform

Jungheinrich wolle durch den Einsatz des neuen PIM seine Prozesse optimieren, eine zentrale und zukunftsorientierte Datenplattform für alle Kanäle aufbauen und den Fokus stärker auf das Product Content Management (PCM) legen, teilte das Unternehmen mit.

Ausschlaggebend für den Wechsel zu Contentserv sei laut Jungheinrich "der größere Funktionsumfang sowie die einfache Handhabung des Systems". Ziele für die Zukunft seien Systemstabilität, Kostensenkungen und eine Vereinfachung der Datenpflege.

"Das neue Produktinformationssystem soll zukünftig auch ganz stark als Product Content Management System genutzt werden", sagte Henning Dürkop, Projektmanager Produktinformation bei Jungheinrich.

Datenmigration vom alten System

Implementierungspartner Osudio aus Lünen hilft Jungheinrich bei der Einführung. Gemeinsam erarbeiten gemeinsame Teams Daten-/Organisationsmodelle und Schnittstellen, basierend auf dem Standard der Lösung. Osudio unterstützt das Projekt mit einer agilen Vorgehensweise und begleitet bei der Datenmigration vom alten System, die, nach entsprechender Einweisung, von Jungheinrich selbst durchgeführt werden kann.

Die Jungheinrich AG

Jungheinrich zählt zu den weltweit führenden Anbietern auf dem Gebiet der innerbetrieblichen Logistik. Das Portfolio umfasst alle Bereiche der Intralogistik von manuellen Flurförderzeugen bis zu vollautomatisierten Logistiksystemen sowie Dienstleistungen.

Gegründet im Jahr 1953 von Friedrich Jungheinrich als Familienunternehmen, ist der Konzern heute in 39 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in über 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 16.000 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Konzernumsatz von 3,4 Milliarden Euro.

Jungheinrich AG | Product Information Management (PIM-System)

Branche: IndustrieIndustrie
Zeitrahmen: Phase 1: rund neun Monate
Produkte: Contentserv-Software: PIM/MAM
Dienstleister: Contentserv; Osudio ist Implementierungsdienstleister
Einsatzort: weltweit
Internet: www.jungheinrich.de Top-Firmen der Branche Industrie

Zur Startseite