Finance IT


Digital Leader Award 2018

KI macht bei Eucon die Schadenmeldung smart



Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Eucon Digital hat mit Smart Claims den Posteingang zur Bearbeitung von Versicherungsschäden neu gestaltet und digital aufgesetzt. Durch die Automatisierung verringern sich die Durchlaufzeiten erheblich.

Bisher funktioniert die Bearbeitung von komplexen VersicherungsschädenVersicherungsschäden hochgradig manuell – und ist damit fehleranfällig, langwierig sowie nicht skalierbar. Dokumente zur Regulierung von Schadenvorgängen sind vielfältig. Mitarbeiter sichten sie manuell und verteilen sie zur weiteren Verarbeitung an entsprechende Kollegen. Die Eucon Group beschäftigt sich seit 1997 mit der DigitalisierungDigitalisierung von Geschäftsprozessen. Alles zu Digitalisierung auf CIO.de Alles zu Finance IT auf CIO.de

Mit einem hohen Automatisierungsgrad und einem durchgängig digitalisierten Schaden-Management will Eucon Kosten sparen und die Servicequalität erhöhen. 85 Prozent kürzer wurden so die Durchlaufzeiten des Posteingangs (Klassifizierung und Zuordnung der Dokumente). Im Durchschnitt dauert er nun eine Stunde statt sieben.
Mit einem hohen Automatisierungsgrad und einem durchgängig digitalisierten Schaden-Management will Eucon Kosten sparen und die Servicequalität erhöhen. 85 Prozent kürzer wurden so die Durchlaufzeiten des Posteingangs (Klassifizierung und Zuordnung der Dokumente). Im Durchschnitt dauert er nun eine Stunde statt sieben.
Foto: Eucon

Das Ziel des Projekts "Smart Claims" der 2016 gegründeten Firmentochter Eucon Digital GmbH sollte Versicherer mit Hilfe von automatisierten Prozessen und einem durchgängig digitalisierten Schaden-Management dabei unterstützen, ihre Prozesse zu beschleunigen, Kosten zu senken und die Servicequalität zu erhöhen. Die Lösung: Schadenmeldungen werden digitalisiert – ganz unabhängig von ihrem Eingangskanal (Brief, E-Mail, strukturierte Daten), ihrer Dokumentenart (XML, PDF, Office) oder ihrer Schadenkategorie (Leitungswasser, Sturm).

Mit Hilfe von KI werden die Vorgänge klassifiziert, und die Maschine entscheidet, ob ein Beleg automatisiert reguliert oder durch Experten begutachtet werden sollte. So lässt sich ein größtmögliches Schadenvolumen automatisiert abwickeln und unmittelbar vom Versicherer regulieren. Die Daten werden strukturiert erfasst und zur Steuerung der Prozesse und für Management-Entscheidungen herangezogen. Bestehende Prozesse im Sachschaden-Management wurden so komplett neu aufgesetzt und umgestaltet. Das Unternehmen entschied sich, aufgrund der Komplexität dabei auf agileagile Methoden zu setzen. Alles zu Agile auf CIO.de

Die Mitglieder des Entwicklungsteams waren für einzelne Projektschritte selbst verantwortlich – was unternehmerisches und selbständiges Denken förderte. Mit Hilfe Scrum-basierter Entwicklung und moderner Technologien wie Cloud und KI konnte Eucon die Dokumentenklassifizierung und -verarbeitung automatisieren. Davon profitieren die Kunden, zu denen die großen Versicherer in Deutschland gehören. Der neue Prozess erhöht Ertrag, Effizienz und Kundenzufriedenheit.

Zur Startseite