Städte nehmen E-Government wichtiger als Regierungen

Kommunen rüsten IT-technisch auf

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Wie die Analysten feststellen, zögern aber auch andere europäische Behörden, die Kontrolle über ihre IT-Systeme abzugeben. Dennoch gehen die Autoren der Studie davon aus, dass sich Outsourcing durchsetzen wird, schon allein, weil die miserable Haushaltslage Kostensenkungen erzwingt.

Ein Blick über den Ozean zeigt den Trend aus den USA: Erste große Outsourcing-Deals wie der 667-Millionen-US-Dollar-Vertrag zwischen dem Landkreis San Diego und Northrop Grumman Information Technology werden aufmerksam beobachtet.

Shared Services als Alternative zum Outsourcing

Als Alternative ist in Deutschland mit dem Trend zu Shared-Service-Centern eine Art internes Outsourcing zu beobachten. Dabei übernehmen öffentliche Rechenzentren statt unabhängiger IT-Dienstleister den Betrieb von Anwendungen und zum Teil auch die Anwendungsentwicklung. Die Analysten gehen davon aus, dass die Rechenzentren zunehmend auch Business Process Outsourcing anbieten werden.

PAC hat für den Branchenreport "Public Sector Western Europe" den Markt für Software und IT Services analysiert.

Zur Startseite