CIO Auf- und Aussteiger


Wechsel beim ITZBund

Kranstedt leitet IT-Dienstleister des Bundes

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Alfred Kranstedt ist neuer Direktor des Informationstechnikzentrums Bund (ITZBund). Er kommt aus dem eigenen Haus.
Alfred Kranstedt ist neuer Leiter des Informationstechnikzentrums Bund (ITZBund).
Alfred Kranstedt ist neuer Leiter des Informationstechnikzentrums Bund (ITZBund).
Foto: ITZBund

Seit Juli 2017 ist Alfred Kranstedt (51) neuer Leiter des Informationstechnikzentrums BundLeiter des Informationstechnikzentrums Bund (ITZBund) mit Hauptsitz in Bonn. Zuvor verantwortete er als Abteilungsleiter die dezentralen Betriebsservices im ITZBund. Kranstedt wird Nachfolger von Hans-Georg Göhring, der die Organisation Anfang 2016 aus drei Vorgängereinrichtungen vereint hatte. Göhring ist jetzt in den Ruhestand gegangen. Alles zu Public IT auf CIO.de

ITZBund 2016 gegründet

Das ITZBund versteht sich als IT-Dienstleister des Bundes. Seine Aufgabe ist es, die Fachprozesse der Bundesverwaltung mit IT-Verfahren zu unterstützen und dabei als "Übersetzer und Vermittler zwischen Fachlichkeit und Technik flexible, wirtschaftliche und qualitativ hochwertige IT-Lösungen" zu entwickeln und zu betreiben.

Das ITZBund basiert auf den IT-Dienstleistungszentren von Innen-, Verkehrs- und Finanzministerium: Die Bundesstelle für Informationstechnik (BIT), die Bundesanstalt für IT-Dienstleistungen (DLZ-IT) und das Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik (ZIVIT) hatten sich im Januar 2016 zu der neuen Behörde zusammengeschlossen.

IT-Konsolidierung des Bundes

Kranstedts Aufgabe wird es sein, die Fachprozesse der Bundesverwaltung mit IT-Verfahren zu unterstützen und dabei als "Übersetzer und Vermittler zwischen Fachlichkeit und Technik flexible, wirtschaftliche und qualitativ hochwertige IT-Lösungen" zu entwickeln und zu betreiben.

Der promovierte Diplom-Informatiker arbeitet bereits seit 2006 in der Bundesverwaltung. Er war dort in verschiedenen Ressorts tätig, ab 2009 in einer der Vorgängerbehörden, dem Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik, als Referatsleiter in der Softwareentwicklung und im IT-Betrieb, Später wurde er Abteilungsleiter.

Kranstedt: "Ein aktueller Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf unserer Beteiligung an der IT-Konsolidierung des Bundes. Dies ist mit einem erheblichen Zuwachs an Aufgaben, Herausforderungen und Verantwortung verbunden."

Das ITZBund beschäftigt 2.700 Mitarbeiter

Das ITZBund ist eine Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen und hat 2.700 Beschäftigte, die an zwölf Dienstsitzen IT-Lösungen vor allem für die Bundesverwaltung entwickeln und betreiben. Die Organisation verfügt über rund 533 Millionen Euro Haushaltsvolumen und betreut rund 85.000 IT-Arbeitsplätze und über 1.000.000 Nutzer aus Verwaltung und Industrie.