Umfrage unter IT-Fachkräften

Lauter verkannte Genies in der IT-Abteilung

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Soviel zur Eigenwahrnehmung. Die IT-ler wurden außerdem gebeten, sich selbst mit den Augen der Anwender zu bewerten. Hier ist der Blick nicht so freundlich. So glauben die Befragten, dass ihnen die Anwender bei der Service-Qualität nur eine 9,2 geben würden - 2,2 Punkte weniger, als sie aus eigener Sicht verdient haben.

Bei geplanten IT-Projekten erhielten sie von den Anwendern eine 9,0, vermuten die Studienteilnehmer. Bei nicht geplanten Aktivitäten gäbe es wohl nur eine 8,3.

Karsten Tampier, Managing Consultant bei Maturity, spricht denn auch von "vielfältigen Gelegenheiten für Konflikte", die "das Spannungsfeld zwischen IT-Mitarbeitern und ihren Kunden im Unternehmen" biete. Maturity hat 563 IT-Mitarbeiter befragt.

Die Anwender-Zufriedenheit messen

IT-Entscheider, die gleich durch die Brille der Anwender sehen möchten, können sich am IT Excellence Benchmark (ITEB) des CIO-Magazins beteiligen. Es handelt sich dabei um die größte Studie zur Anwenderzufriedenheit Deutschlands. Die Befragung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München und der Business Group Munich.

Zur Startseite