Neun Lizenzen, viele Preise und noch mehr Rechte

Lizenzmodelle im Vergleich

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Verschiedene Programme von IBM

IBM dagegen differenziert zunächst nicht nach Unternehmensgrößen, sondern hat das einheitliche Volumenlizenzprogramm Passport Advantage entwickelt. Es erstreckt sich auf den gemeinsamen Erwerb von Lizenzen und Maintenance (also den Upgrade-Schutz und Hersteller-Support) zu Software von IBMIBM, Lotus, Tivoli, Crossworlds und Informix. Dabei bekommt der Käufer für jede Lizenz eine bestimmte Zahl an Punkten, deren Summe in Kategorien von A bis H eingestuft wird. Die Kategorie ist entscheidend für den Preisnachlass. Die Maintenance kann durch Renewals verlängert werden. Alles zu IBM auf CIO.de

Letztlich unterscheidet aber auch Passport Advantage in Firmen verschiedener Größen. So können Firmen ab 500 Usern im Rahmen der Complete Enterprise Option preisgünstig auf IBM-Produkte standardisieren. Und ein Passport Advantage Express Programm legt Konditionen fest für Firmen, die innerhalb der achtstufigen Kategorien in den Buchstaben A bis C liegen. Für sie ist eine jährliche Anpassung der Maintenance für die Lizenzen zum so genannten Anniversary Day ausgeschlossen.

Die Preisbildung erfolgt nach dem Relationship SVP Level. Dieses Level wird bei jeder Transaktion neu kalkuliert. Einmal jährlich wird es überprüft und maximal um einen Schritt nach unten gestuft.

Lizenz und Wartung von SAP

Wer Software von SAPSAP nutzt, schließt in der Regel immer Lizenz- und Wartungsverträge ab: Die Systeme R/3, R/3 Enterprise und mySAP (beziehungsweise mySAP ERPERP) sind Firmen- und Netzlizenzen, die von SAP oder den SAP-Systemhäusern auch installiert und supportet werden. Die Preise können rabattiert werden. Alles zu ERP auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de

Registrierung bei Quark

Quark stellt mit QuarkxPress Software für elektronisches Publishing zur Verfügung, Die besteht im Regelfall aus einer Produkt-CD und einem Hardware-Schlüssel. Quark empfiehlt Kunden, die Produkte grundsätzlich online, telefonisch oder per mail-in-Diskette registrieren zu lassen, damit sie Updates und technischen Support bekommen. Weiterführende Informationen über die unterschiedlichen Lizenz-Modelle finden Sie in der beigefügten PDF-Datei von Susensoftware.

Zur Startseite