Entscheider sehen ein, dass investiert werden muss

Logistik und IT: Das Paket muss noch geschnürt werden

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Lücke zwischen Einsicht in die Notwendigkeit von IT und Nutzerzufriedenheit.
Lücke zwischen Einsicht in die Notwendigkeit von IT und Nutzerzufriedenheit.

Die Studie zeigt, dass die Entscheider in der Logistik der Informationstechnologie generell aber einiges zutrauen - theoretisch zumindest. So stellen sie sich für die Zukunft vor, neue Software als Plug and Play zu erhalten oder von ihrem Anbieter eine Toolbox und damit höchste Flexibilität zu bekommen. Software sollte global standardisiert sein.

Ohne Investitionen geht es nicht

Wie das denn zu erreichen wäre, wollten die Analysten von den Studienteilnehmern wissen. Das Ergebnis ist immerhin die Einsicht, erst einmal in geeignete Lösungen investieren zu wollen. Manch einer kündigt gar an, einen Plan für mehr Kollaboration mit den Partnern aufstellen oder den IT-Dienstleister stärker mit einbeziehen zu wollen.

Capgemini hat für die Third Party Logistics-Studie 1.500 Entscheider aus 61 Ländern befragt und zusätzlich Workshops durchgeführt.

Zur Startseite