Finance IT


Provinzial Rheinland

Mehr Arbeit für IT-Vorstand Fedlmeier

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Wegen der steigenden Digitalisierung des Versicherungsgeschäfts bekommt IT-Vorstand Patric Fedlmeier auch noch das Ressort Vertrieb zugeschlagen.
Patric Fedlmeier, IT-Vorstand der Provinzial Rheinland, übernimmt ab April zusätzlich das Ressort Vertrieb.
Patric Fedlmeier, IT-Vorstand der Provinzial Rheinland, übernimmt ab April zusätzlich das Ressort Vertrieb.
Foto: Provinzial Rheinland

Ab April kommen auf Patric Fedlmeier aus dem Vorstand der Provinzial Rheinland neue Aufgaben zu. Die Düsseldorfer Versicherung fasst die Vertriebsfunktionen sowie IT und Betriebsorganisation in einem Ressort zusammen. Damit verantwortet Fedlmeier nicht nur wie bisher IT, Betriebsorganisation und Privatkundengeschäft (außer Kraftfahrt), sondern zusätzlich den Vertrieb.

Das Unternehmen bündelt außerdem das Privatkundengeschäft Komposit. Das Provinzial Rheinland begründet diese Veränderungen mit der steigenden Digitalisierung im Versicherungsvertrieb. Als grundlegende Um- oder Neustrukturierung will das Unternehmen diese Schritte aber nicht verstanden wissen. Auch würden im Rahmen der Ressortzusammenlegung keine Stellen gestrichen.

Digitalisierung verändert das Geschäft

Fedlmeier sitzt seit 2009 im Vorstand, erst Ende 2013 wurde der 46-Jährige zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden berufen. Über die Neuordnung sagt er: "Die Provinzial wird ihre zukünftigen Investitionsfelder, die nicht nur den Vertrieb, sondern auch den Kundenservice und die Mitarbeiter betreffen, zunehmend unter dem Gesichtspunkt der digitalen Veränderung unserer Lebens- und Arbeitswelt ausrichten."

Keine neuen IT-Projekte

Mit neuen IT-Projekten sieht Fedlmeier die Ressortveränderung nicht verbunden. "Die Projektportfolien umfassen die Themenfamilie der ‚regulatorischen Anforderungen‘, der ‚Optimierung von Vertriebs- und Betriebsprozessen‘ und natürlich Ersatzinvestitionen in die ‚Hardware- und Softwareausstattung der Vertriebspartner und Mitarbeiter‘", sagt er.

Neben Fedlmeier übernimmt auch Peter Slawik neue Aufgaben. Der 57-Jährige, seit 1998 im Vorstand der Versicherung, ist bisher für Vertrieb und Kraftfahrt zuständig. Er wird das Ressort Privatkunden Komposit und die Konzernintegration der Lippischen Landes-Brandversicherungsanstalt verantworten.

Nach eigener Darstellung zählt die Provinzial Rheinland zu den führenden deutschen Versicherern und erwirtschaftet mit knapp sechs Millionen Versicherungsverträgen Beitragseinnahmen von mehr als 2,4 Milliarden Euro pro Jahr. Das Unternehmen beschäftigt in der Düsseldorfer Zentrale rund 2.100 Mitarbeiter und etwa 2500 Versicherungsfachleute in 630 Geschäftsstellen. Die Provinzial Rheinland kooperiert mit 46 Sparkassen in Düsseldorf, Köln, Koblenz und Trier.

Zur Startseite