Weiterer Lieferservice

Metro startet Markteintritt in Myanmar

26.02.2017
Der Handelskonzern Metro erschließt mit seinem Großhandelsgeschäft seit langem mal wieder neue Auslandsmärkte. Für den bereits angekündigten Markteintritt in Myanmar unternimmt der Konzern nun die ersten Schritte.
Die Metro Group wird in Myanmar keinen konventionellen Großmarkt bauen, sonden sich auf einen Lieferservice konzentrieren.
Die Metro Group wird in Myanmar keinen konventionellen Großmarkt bauen, sonden sich auf einen Lieferservice konzentrieren.
Foto: Metro Group

Für den Markteintritt in Myanmar hat MetroMetro mit der in Singapur notierten HandelsgesellschaftHandelsgesellschaft Yoma Strategic Holdings ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet. Wie der MDax -Konzern am Freitag mitteilte, sei das Ziel der Gründung die gemeinsame Entwicklung einer Vertriebsplattform für Lebensmittel in Myanmar. Top-500-Firmenprofil für Metro Top-Firmen der Branche Handel

Anders als sonst üblich baut Metro in Myanmar aber keinen konventionellen Großmarkt, sondern konzentriert sich auf ein reines Belieferungsmodell. Das Thema Lieferservice fährt Metro-Chef Olaf Koch derzeit groß und hat in diesem Bereich bereits einige Übernahmen gestemmt.

In Myanmar beginnt im März der Bau eines Vertriebsdepots in der Sonderwirtschaftszone Thilawa in Ragun, das Anfang nächsten Jahres eröffnet werden soll. Die Investitionen bezifferte Metro auf einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag. Von Thilawa aus sollen dann über 3300 Lebensmittel und andere Produkte an Hotels, Restaurants oder andere Gewerbetreibende geliefert werden. (dpa/ib)

Links zum Artikel

Branche: Handel

Top500-Firmenprofil: Metro

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus