Ein boomendes Cloud-Geschäft hat dem Software-Riesen Microsoft im Sommer zu deutlich mehr Gewinn und Umsatz verholfen.
Microsoft legt starke Wachstumszahlen vor.
Microsoft legt starke Wachstumszahlen vor.
Foto: Volodymyr Kyrylyuk - shutterstock.com

Im ersten Geschäftsquartal (bis Ende September) legte der Überschuss im Jahresvergleich um rund ein Drittel auf 8,8 Milliarden Dollar (7,7 Mrd Euro) zu, wie Microsoft am Mittwoch nach US-Börsenschluss am Konzernsitz in Redmond (US-Bundesstaat Washington) mitteilte. Die Erlöse kletterten um 19 Prozent auf 29,1 Milliarden Dollar.

Vor allem das lukrative Cloud-Geschäft mit IT-Diensten im Internet brummte weiter, auch wenn das Umsatzwachstum der Azure-Plattform für Unternehmen sich mit einem Plus von 76 Prozent erheblich gegenüber dem Vorquartal abschwächte. Die Online-Version des Büroprogramms "Office 365" legte um kräftige 36 Prozent zu, die Tochter Linkedin um 33 Prozent. Insgesamt übertrafen die MicrosoftMicrosoft-Quartalszahlen die Erwartungen der Analysten klar. Die Aktie stieg nachbörslich zunächst deutlich. (dpa/rs) Alles zu Microsoft auf CIO.de

Zur Startseite