Public IT


Mobilitäts-App

Mit digitalen Fahrkarten durch Ulm

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) bringen eine mobile App rund um den Öffentlichen Personennahverkehr heraus.
Bargeld ist nicht mehr nötig, um in Ulm öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen (Foto: Bus vor dem Rathaus).
Bargeld ist nicht mehr nötig, um in Ulm öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen (Foto: Bus vor dem Rathaus).
Foto: Stadtwerke Ulm /Neu-Ulm (SWU)

Wer in Ulm ein Ticket für Bus oder Straßenbahn braucht, kann dieses künftig per App bezahlen. Dafür haben die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) eine Mobilitäts-App entwickelt. Zunächst geht es neben dem Fahrkartenkauf um Funktionen wie einen Routenplaner, Fahrplanauskunft, Auslastungsprognose und aktuelle Push-Informationen zu Verkehrsmeldungen. Die App ist für die ÖPNV-Kunden kostenfrei und läuft sowohl auf Android wie auch auf iOS. Partner der SWU ist HanseCom, ein Spezialist für für mobile Ticketing- und Kundenmanagement-Lösungen aus Hamburg.

Die Ulmer planen, ihre App in einem agilen Verfahren auf Carsharing, Bike-Sharing und städtische Services wie Parken und Stromtanken zu erweitern. Das Design der App berücksichtigt bereits vorhandene Online-Angebote der SWU. Das soll eine schnelle Orientierung und hohe Nutzerfreundlichkeit sicherstellen.

SWU rufen Kunden zu "regem Austausch" auf

Eine Registrierung ist erst erforderlich, wenn wirklich Tickets gekauft werden. Die Kunden können neben den klassischen Verfahren Lastschrift, Kreditkarte und PrePaid auch die Bezahlart PayPal nutzen. Die App ist über eine Schnittstelle mit dem HandyTicket Deutschland Ticketshop verbunden. Durch das Registrierungskonzept können alle angemeldeten Nutzer von HandyTicket Deutschland, das sind derzeit mehr als 1,3 Millionen Menschen, die SWU-App nach dem Download direkt ohne erneute Registrierung verwenden.

"Als Mobilitätsanbieter ist es uns sehr wichtig, unseren Kunden die unterschiedlichen Mobilitätsangebote unserer Region samt städtischer Zusatzservices in einer einzigen zentralen App zur Verfügung zu stellen", sagt André Dillmann, technischer Geschäftsführer der SWU Verkehr GmbH. Er betont, dass die SWU "zu einem regen Austausch" aufrufen. Lob, Kritik, Fehler oder Verbesserungsvorschläge können per Mail an verlassdichdrauf@swu.de gesendet werden. Die Stadtwerke würden diese Rückmeldungen soweit möglich in regelmäßig erscheinenden Service-Updates berücksichtigen, sagt Dillmann.

SWU | Mobile App
Branche: Public ITPublic IT (Öffentlichen Personennahverkehr)
Use Case: digitaler Fahrkartenkauf und weitere Funktionalitäten
Dienstleister: HanseCom, Hamburg Alles zu Public IT auf CIO.de

Zur Startseite