IT Security

Modebranche gründet Cyber Defence Cooperation

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Nach einer Cyber-Attacke auf Gerry Weber schließen sich 22 Unternehmen der Modebranche gegen Cyber-Kriminalität zusammen.
Mehrere Unternehmen der Mode- und Lifestyle-Branche bekennen Farbe in Sachen Cyber-Security. (Foto aus der Kollektion von Gerry Weber)
Mehrere Unternehmen der Mode- und Lifestyle-Branche bekennen Farbe in Sachen Cyber-Security. (Foto aus der Kollektion von Gerry Weber)
Foto: Gerry Weber International AG

Insgesamt 22 Hersteller und Händler aus dem Bereich Mode und Lifestyle wollen sich gemeinsam effektiver vor Cyber-KriminalitätCyber-Kriminalität schützen. Mitte November haben sie sich zur Gründung der Cyber Defence Cooperation (CDC) im westfälischen Halle getroffen. Die Initiative ging vom Bekleidungsunternehmen Gerry Weber aus. Dessen CIO Stefan BeylerStefan Beyler agierte vor Ort als Gastgeber. Er spricht von einem Novum in der Branche. Profil von Stefan Beyler im CIO-Netzwerk Alles zu Security auf CIO.de

Anlass war ein Cyber-Angriff im Juni dieses Jahres auf Gerry Weber selbst. Man habe "den Versuch Dritter, Kontrolle über die IT-Systeme zu erlangen, erfolgreich abwehren können", erklärte das Unternehmen damals. Gerry Weber berichtete von "verdächtigen Aktivitäten", erklärte aber gleichzeitig, die Angreifer hätten weder eine Schadsoftware installiert noch Lösegeldforderungen gestellt.

Großer Wunsch nach Erfahrungsaustausch in der Branche

CIO Beyler kommentiert: "Nach dieser Attacke aus dem Netz haben wir festgestellt, dass der Wunsch nach Erfahrungsaustausch unter den IT-Abteilungen der Unternehmen immens groß ist." Er will nun eigene Erfahrungen weitergeben und vom Know-how der Kolleginnen und Kollegen profitieren. Beyler sieht den Schwerpunkt der CDC in der Prävention.

Der Einladung zur Gründung der Kooperation folgten CIOs und IT-Sicherheitsentscheider aus verschiedenen Unternehmen, darunter das KaDeWe, die Schuhfilial-Kette DeichmannDeichmann, der Haustierbedarf-Händler FressnapfFressnapf und Markenartikler wie Hugo BossHugo Boss und Walbusch. Top-500-Firmenprofil für Deichmann Top-500-Firmenprofil für Fressnapf Top-500-Firmenprofil für Hugo Boss

Die Gerry Weber International AG aus Halle/Westfalen vertreibt die Marken Gerry Weber, Taifun und Samoon. Das 1973 gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit rund 2.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Name geht auf den Gründer Gerhard Weber zurück.

Gerry Weber u.a. | Cyber Security
Branche: Mode und Lifestyle
Use Case: besserer Schutz vor Cyberkriminalität durch Austausch und Zusammenschluss
Partner: Gerry Weber und 21 weitere, darunter Hugo Boss, KaDeWe und Walbusch

Zur Startseite