Projekte


Business Analytics

Nestlé nutzt SAS Analytics für Nachfrageplanung

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern optimiert seine Bedarfsplanungsprozesse und steigert die Prognosegenauigkeit.
Nestlé will mit Business Analytics von SAS die Nachfrage gezielter steuern.
Nestlé will mit Business Analytics von SAS die Nachfrage gezielter steuern.
Foto: Nestlé

Der Nestlé-KonzernNestlé-Konzern nutzt Business Analytics-SoftwareBusiness Analytics-Software von SAS Institute für seine zentralen Prozesse. Ziel ist es, die Nachfrage weltweit präziser und zuverlässiger vorherzusagen. Top-500-Firmenprofil für Nestlé Alles zu Analytics auf CIO.de

Die genaue Bestimmung des Bedarfs sei wesentlich, um die richtigen Produkte in der richtigen Menge zur richtigen Zeit herzustellen und so Überbestände zu vermeiden, so das Unternehmen.

Motor für die Bedarfsplanung

SAS soll bei Nestlé auf breiter Basis für prädiktive Analysen eingesetzt werden. "Es ist der Motor für die Bedarfsplanung bei Nestlé", sagte Vineet Khanna, Senior Vice President for Corporate Supply Chain bei Nestlé. "Wir haben weltweit 450 Anwender geschult, um sie für bessere Entscheidungen in der Bedarfsplanung fit zu machen."

Die Möglichkeit, SAS in unterschiedlichste komplexe Umgebungen zu implementieren, habe Nestlé die Entscheidung leicht gemacht, den Einsatz über die Bedarfsplanung und Lieferkette hinaus zu erweitern, heißt es in einer Erklärung.

Nestlé habe sich seine Spitzenposition in der Welt der Konsumgüter auch dadurch erarbeitet, dass das Unternehmen die lokale Nachfrage nach jedem seiner Produkte verstehe. Die Implementierung der Prognosesysteme sei die Grundlage für den nächsten Schritt bei Nestlé. Man wolle künftig auch künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning und weitere Advanced-Analytics-Anwendungen nutzen.

Über Nestlé

1867 gegründet ist Nestlé heute mit über 2.000 Marken und Standorten in 191 Ländern das weltweit größte Unternehmen für Getränke und Lebensmittel. Der Konsumgüterkonzern mit Sitz in Vevey in der Schweiz erzielte 2018 einen Umsatz von 91,43 Milliarden Schweizer Franken und beschäftigte weltweit rund 308.000 Personen. In Deutschland arbeiten 10.300 Mitarbeiter für Nestlé.

Nestlé | SAS Business Analytics

Was uns 2030 erwartet

Branche: NahrungsmittelNahrungsmittel
Mitarbeiter: bisher 450 Anwender geschult
Produkte: u. a. SAS Forecast Server, SAS Visual Demand Planning, SAS Viya
Dienstleister: SAS Institute
Einsatzort: weltweit
Internet: www.nestle.com Top-Firmen der Branche Nahrungsmittel

Zur Startseite