CIO Auf- und Aussteiger


Hofmann leitet IT mit Brunken und Schulte

Neuer CIO bei Volkswagen

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Martin Hofmann, Ralf Brunken und Uwe Schulte führen ab Dezember die VW-IT. Hofmann wird Chef der Konzern-IT und damit Nachfolger von Klaus Hardy Mühleck.
Mühlecks Nachfolger als Konzern-CIO bei Volkswagen wird Anfang Dezember Martin Hofmann.
Mühlecks Nachfolger als Konzern-CIO bei Volkswagen wird Anfang Dezember Martin Hofmann.
Foto: Volkswagen

Martin Hofmann wird neuer Volkswagen-CIO. Vorgänger Klaus Hardy Mühleck wird nach mehr als sechs Jahren als CIO bei dem Autobauer neue Aufgaben im Konzern übernehmen. Genaueres zu diesen neuen Tätigkeiten gibt das Wolfsburger Unternehmen noch nicht bekannt. Offiziell gilt die Neuordnung ab Dezember.

Die künftige Spitze der Konzern-IT besteht aus drei Entscheidern: Neben Hofmann gehören dazu Ralf Brunken und Uwe Schulte. Hofmann und Schulte kommen aus dem Unternehmen. Brunken arbeitet derzeit bei der Continental AGContinental AG, war aber zuvor ebenfalls für Volkswagen tätig. Über seine Nachfolge gibt Conti noch nichts bekannt. Top-500-Firmenprofil für Continental AG

Mühleck-Nachfolger kommt aus dem Konzern

Ralf Brunken, derzeit noch CIO Automotive bei Conti, wird Hofmanns Stellvertreter als CIO bei Volkswagen.
Ralf Brunken, derzeit noch CIO Automotive bei Conti, wird Hofmanns Stellvertreter als CIO bei Volkswagen.
Foto: Joachim Wendler

Martin Hofmann übernimmt die Leitung der Konzern-IT und gilt damit als "der" Nachfolger von Mühleck. Hofmann ist seit zehn Jahren bei Volkswagen, seit 2008 steht er an der Spitze der Organisationsentwicklung. Zuvor war er in der Konzernbeschaffung für das Prozess- und Informationsmanagement zuständig. Davor leitete Hofmann den Bereich E-Procurement und Supply Chain Integration.

Hofmanns Stellvertreter ist Ralf Brunken. Er wird außerdem die IT-Anwendungsentwicklung verantworten. Dafür gibt Brunken seine Aufgabe als CIO Automotive bei Conti in Hannover auf, die er erst 2009 übernommen hatte. Zuvor durchlief Brunken bis auf ein kurzes Zwischenspiel bei Audi mehrere Stationen bei Volkswagen. 2007 fungierte er als Direktor IT, Prozesse und Organisation bei Volkswagen in Indien.

Zur Startseite