5G-Netz

Nokia erhält Millionen-Darlehen zur Entwicklung von 5G

28.08.2018
Zur zügigeren Entwicklung des superschnellen Mobilfunkstandards 5G gewährt die EU-Kommission dem finnischen Netzwerkausrüster Nokia einen Kredit in Höhe von 500 Millionen Euro.
Die EU-Kommission gewährt dem finnischen Netzwerkausrüster Nokia ein Darlehen in Höhe von 500 Mio. Euro zur Entwicklung von 5G.
Die EU-Kommission gewährt dem finnischen Netzwerkausrüster Nokia ein Darlehen in Höhe von 500 Mio. Euro zur Entwicklung von 5G.
Foto: Nokia

Das Darlehen für die Arbeiten an der fünften Mobilfunkgeneration sei am Montag abgeschlossen worden und ist über den sogenannten Juncker-Plan abgesichert, teilten beide Seiten mit. "5G passiert schnell, schneller als die meisten Leute erwartet haben", sagte EIB-Vize Alexander Stubb. Der neue Mobilfunkstandard werde komplett neue Geschäftsfelder ermöglichen und bestehende Drahtlos-Anwendungen deutlich verbessern.

Der Kredit hat den Angaben zufolge eine durchschnittliche Laufzeit von rund fünf Jahren. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hatte 2014 den Investitionsfonds Efsi auf den Weg gebracht, der Stand jetzt 335 Milliarden Euro an Investitionen auslösen soll. Der Fonds sichert mit EU-Kapital Darlehen der Europäischen Investitionsbank.

Der europäischen Mobilfunkpionier Nokia steht bei der 5G-Entwicklung international mit anderen europäischen Unternehmen wie Ericsson und außereuropäischen Konzernen wie Samsung, Qualcomm, Huawei und Lenovo/Motorola im Wettbewerb. (dpa/mz)

Zur Startseite