Projekte


Studie mit 500 Patienten

Novartis erprobt KI-Einsatz in der Augenheilkunde

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
In einer gemeinsamen Studie mit RetinAI erforscht der Schweizer Pharmakonzern Novartis den Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) gegen Augenkrankheiten.
Augenkrankheiten besser verstehen und behandeln zu können, ist Ziel einer Studie von Novartis.
Augenkrankheiten besser verstehen und behandeln zu können, ist Ziel einer Studie von Novartis.
Foto: Novartis AG

NovartisNovartis hat eine mehrjährige Partnerschaft mit der Retin AI Medical AG geschlossen, einem Spezialisten für künstliche Intelligenz (KIKI) in der Medizin aus Bern. Der Schweizer PharmakonzernPharmakonzern will dessen Software-Plattform RetinAI Discovery für Forschungszwecke einsetzen. Konkret geht es um eine Studie mit Patienten, die an Erkrankungen der Netzhaut im Auge leiden. Teilnehmen sollen mehr als 500 Personen in KlinikenKliniken in Europa und Kanada. Top-500-Firmenprofil für Novartis Alles zu Healthcare IT auf CIO.de Alles zu Künstliche Intelligenz auf CIO.de Top-Firmen der Branche Chemie

Dem Vorhaben sind mehrere gemeinsame Pilotprojekte vorausgegangen. Die RetinAI Discovery-Plattform fungiert als Daten-Management-Werkzeug. Sie soll Informationen aus Bilderdatenbanken und aus Geräten effizient und skalierbar verarbeiten. Die Ergebnisse könnten Augenärzte nutzen, um mithilfe diverser Parameter Veränderungen am Auge besser zu erkennen. Die KI-Plattform soll den Angaben zufolge auch unstrukturierte Patientendaten analysieren und klassifizieren können.

End-to-End-Lösungen, um Augenerkrankungen besser zu verstehen

Dirk Sauer aus dem Bereich Augenheilkunde Franchise bei der Novartis Pharma AG bezeichnet RetinAI als strategischen Innovationspartner. Gemeinsam arbeite man an End-to-End-Lösungen, um Augenerkrankungen besser verstehen und die Patienten besser behandeln zu können.

Die RetinAI Medical AG entstand 2017 als Softwareanbieter für Pharmazie- und Klinikbetriebe. Die Aktiengesellschaft Novartis ging 1996 aus einer Fusion der beiden Basler Pharma- und Chemieunternehmen Ciba-Geigy und Sandoz hervor und versteht sich als Pharma- und Biotechnologiekonzern. Im dritten Quartal 2020 erwirtschaftete Novartis einen Nettoumsatz von knapp 12,3 Milliarden US-Dollar und beschäftigte fast 104.000 Mitarbeiter. Nach eigenen Worten arbeitet Novartis "eng mit Drittunternehmen zusammen, um die COVID-19-Pandemie zu bekämpfen".

Novartis | Künstliche Intelligenz (KI)
Branche: Pharma und Biotechnologie
Use Case: Erforschen von Erkrankungen der Netzhaut
Produkt: Software-Plattform RetinAI Discovery
Anbieter/Partner: RetinAI Medical AG, Bern
Einsatzgebiet: Studie mit rund 500 Patienten in Europa und Kanada

Zur Startseite