Softwareplattform-Anbieter in den USA

Osram übernimmt Digital Lumens

23.08.2017
Der Lichtkonzern Osram stärkt sein digitales Geschäft. Das Unternehmen übernimmt den US-amerikanischen Softwareplattform-Anbieter Digital Lumens mit Sitz in Boston, wie Osram am Mittwoch mitteilte.
Die Übernahme von Digital Lumens kommt nicht überraschend. Osram hat Zukäufe angekündigt.
Die Übernahme von Digital Lumens kommt nicht überraschend. Osram hat Zukäufe angekündigt.
Foto: Osram

Finanzielle Details wurden nicht genannt. Der Zukauf gehört zu den kleineren Transaktionen, so kommt Digital Lumens derzeit auf einen Jahresumsatz im mittleren zweistelligen Millionen-US-Dollar-Bereich. Mit der Technologie verspricht sich OsramOsram jedoch Fortschritte in den Bereichen Software, Sensorik und Vernetzung. Top-500-Firmenprofil für Osram

Neben seinem Produkt- und Servicegeschäft will sich der Konzern künftig verstärkt als Anbieter plattformbasierter industrieller Anwendungen für das Internet der Dinge positionieren. So verfügt Digital Lumens über eine cloudbasierte Software-Plattform, mit der Anwendungen wie intelligente Licht- und Energiesteuerung, Sicherheitstechnik oder die Messung von Umweltparametern wie die Luftqualität realisiert werden können. 2500 mal wurde diese bislang installiert.

Mit dem Kauf des 2008 gegründeten Unternehmens, das bislang vornehmlich eine Gruppe von Wagniskapitalfonds gehört, will Osram sein Geschäft mit digitalen Lichtlösungen weiterentwickeln. Die bereits bestehenden Dienste wie eine Navigations- und Lokalisierungslösung sollen in die Softwareplattform integriert werden.

Osram-Chef Olaf Berlien hatte zuvor weitere Zukäufe angekündigt. Dabei ist Osram jedoch an Startups oder Technologieportfolien interessiert. Größere Übernahmen seien nicht angedacht, sagte Berlien Ende Juli bei der Vorlage der Drittquartalszahlen. Zuletzt hatte sich Osram an dem kanadischen Sensortechnologiehersteller Leddar Tech beteiligt. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Top500-Firmenprofil: Osram

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite