Retail IT


Mobile World Congress

Panasonic verbindet Online- und Offline-Welten beim Shoppen

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der japanische Hersteller Panasonic zeigt auf dem Mobile World Congress eine interaktive Digital-Signage-Lösung vorgestellt, die Vorteile von Online- und In-Shop-Einkauf miteinander verbindet.

Jeder, der nicht allein auf Schnäppchen aus ist, wird wohl zugeben, dass ihm beim Online-Einkauf etwas fehlt, etwa das Shopping-Erlebnis oder die Möglichkeit, ein gewünschtes Produkt vor dem Kauf genau von allen Seiten zu betrachten. Im Ladengeschäft wiederum wartet man oft eine gefühlte Ewigkeit, bis man einen Verkäufer findet. Danach muss man dann seinen Einkauf umständlich nach Hause transportieren. Oder man ist so vielbeschäftigt, dass man oft gar nicht zu regulären Öffnungszeiten zum Einkaufen kommt.

Die interaktives Digital-Signage-Lösung verbindet On- und Offline-Welt beim Shoppen.
Die interaktives Digital-Signage-Lösung verbindet On- und Offline-Welt beim Shoppen.

Der japanische Hersteller PanasonicPanasonic hat nun eine interaktive Digital-Signage-Lösung vorgestellt, die einen Teil der aufgezählten Probleme adressiert: Das Display kann in einem Laden oder direkt am Schaufenster mit Blick auf die Straße aufgestellt werden und zeigt dort Werbefilme zu bestimmten Produkten. Interessiert sich ein Kunde für die gezeigte Ware, kann er mit einer speziellen App den Bildschirm fotografieren, um weiteren Informationen zu erhalten und das Produkt möglicherweise online zu kaufen. Top-500-Firmenprofil für Panasonic

Das Display sendet dazu ein für das Auge unsichtbares modulierendes Licht aus, das von jedem modernen Smartphone erkannt werden kann. Über dieses Lichtsignal wird ein Link zu einer Webseite übermittelt. Der Clou: Da das Signal für jeden Nutzer eine eigene ID generiert, kann ein einzelnes Panel für über 100 Personen, die sich in einem Umkreis von zehn Metern davon befinden, verschiedene Inhalte bereitstellen.

Zusätzlich kann der Verkäufer bei einer In-Shop-Lösung verschiedene Produkte - im auf der Messe gezeigten Szenario Parfumflaschen - vor dem Werbedisplay platzieren. Über den an der Unterseite angebrachten RFID-Chip erkennt das System, wenn der Kunde eines davon in die Hand nimmt und spielt daraufhin den passenden Werbefilm oder zusätzliche Informationen ab.

Management- und Analysesystem in der Panasonic-Cloud

Doch damit nicht genug: Dank einer im Display integrierten Kamera und Sensoren sowie der Anbindung an die Cloud besitzt das Digital-Signage-System eine gewisse Intelligenz. So kann es etwa das ungefähre Alter und das Geschlecht des Kunden erkennen und dazu passende Werbemittel abspielen. Außerdem ist es in der Lage zu erfassen, wie viele Kunden (mit SmartphonesSmartphones) sich in der Nähe befinden. Alles zu Smartphones auf CIO.de

Der Verkäufer kann die Lösung über ein Cloud-Portal von Panasonic managen, also zentral die Werbemittel für verschiedene Displays aufspielen und auswählen. Außerdem kann er über das Dashboard auch abrufen, wie viele Kunden sich Zusatzinformationen angeschaut haben und wie lange oder welches Produkt besonders beliebt ist, und daraus Rückschlüsse ziehen und reagieren.

Der Verkäufer kann über ein Web-Interface das Nutzungsverhalten der Kunden einsehen und reagieren.
Der Verkäufer kann über ein Web-Interface das Nutzungsverhalten der Kunden einsehen und reagieren.

Für Panasonic bietet die interaktive Digital-Signage-Lösung, die Möglichkeit, sich vom Wettbewerb zu differenzieren, Service-Umsätze zu generieren und den Kontakt mit dem Kunden auch nach dem Kauf der Hardware aufrecht zu halten.

Zur Startseite