Schadstofflose Logistik

Post will zum "grünen" Konzern werden

01.05.2017
Post-Fahrrad und Elektroautos, Umwelt-Trainings für Hunderttausende Mitarbeiter und eine Million gepflanzte Bäume im Jahr: Die Post erhöht bei ihrem Umbau zu einem möglichst "grünen" Unternehmen das Tempo.
Die Deutsche Post hat rund 2.500 Elektro-Lieferwagen.
Die Deutsche Post hat rund 2.500 Elektro-Lieferwagen.
Foto: Deutsche Post AG

Die Deutsche Post hat die CO2-Bilanz um 30 Prozent bereits bis 2016 und damit vier Jahre früher als geplant verbessert. Dies teilte Vorstandschef Frank Appel am Freitag bei der Hauptversammlung in Bochum mit. Bis 2050 solle das Ziel einer schadstofflosen Logistik erreicht werden.

Dazu betreibe die Post bereits jetzt mit rund 2500 Elektro-Lieferwagen die größte kommerzielle E-Flotte in Deutschland. Bis Ende 2017 werde sich die Zahl der Elektrowagen mindestens verdoppeln. Die Post biete die Autos künftig auch externen Kunden an und werde dazu die Produktion der Streetscooter kräftig ausbauen, kündigte Appel an.

Für 2017 werde der betriebliche Gewinn wie geplant von 3,5 auf rund 3,75 Milliarden Euro steigen, bestätigte der Vorstandschef die Prognose. Nach dem Spitzengewinn von 2016 erhalten die Aktionäre über 1,05 Euro Dividende pro Papier und damit die höchste Ausschüttung seit dem Jahr 2000. Wachstumstreiber bei der Post bleibt der boomende Onlinehandel und damit das stark wachsende Paketgeschäft. (dpa/ib)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus